Biogas-Seminar am 16. März 2016

In viehhaltenden Betrieben fallen Gülle und landwirtschaftliche Reststoffe an, die in einer Biogasanlage energetisch genutzt werden können. Somit erschließt sich Tierhaltungsbetrieben nicht nur eine neue Einkommensquelle durch eine nachhaltige Energieproduktion, sondern sie mindern auch Treibhausgasemissionen aus der Lagerung von Wirtschaftsdüngern. 

 

In unserem Seminar erfahren Viehhalter und Interessierte Ausführliches zum Thema hofangepasste Biogasanlagen, allgemeine Informationen zu Biogas und zum Projekt  BioEnergy Farm 2. Zudem zeigen wir, wie eine Biogasanlage in den eigenen Betrieb integriert werden kann und wie Wirtschaftlichkeit und Rentabilität berechnet werden.

 

Auf Wunsch werden Beispielrechnungen am eigenen Betrieb der TeilnehmerInnen aufgezeigt.

Bei Interesse bringen Sie bitte folgende Daten Ihres Betriebes zum Seminar mit:

 

·         Anzahl der Tiere oder Gülle/Festmistanfall

·         vorhandene Einsatzstoffe wie Siloabraum, Getreideausputz, etc.

·         Wie wird aktuell geheizt?

·         Verbrauch von Öl, Holz, Gas oder Strom

  

Anhand der Berechnungen erfahren Sie im Seminar, ob schon eine Kleinbiogasanlage für Ihren Betrieb wirtschaftlich ist und wieviel Kosten Sie durch die Nutzung der BHKW-Wärme einsparen könnten. 

 

Anmeldeschluß: 

01. März 2016

 

Teilnahmegebühr:

35,00 Euro

 30,00 Euro ermäßigt (für Mitglieder des LandFrauenverbandes)

inkl. Verpflegung

 

Veranstaltungsort:

 Energiehof Weitenau, Eckenweiler Str. 72,  72184 Eutingen-Weitingen

 

Referentinnen:

Katrin Kayser, IBBK Fachgruppe Biogas GmbH

Johanna Zintl, Green Energy Max Zintl GmbH

 

Teilnehmerzahl:

mindestens 20 Personen

 

Weitere Infos und Anmeldung:

Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e. V.

Gartenstraße 63, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 36 07-62

Fax: 0751 36 07-80

oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

 

In Zusammenarbeit mit: 

 

IBBK Fachruppe Biogas GmbH


Download
Programm_Biogasseminar mit IBBK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 580.0 KB