12.11.2012: Lilly Kühnel wird Vorstandsmitglied – Ihr Thema: Chancengerechtigkeit für Frauen in ländlichen Räumen

Vorstandswahlen beim Deutschen Frauenrat

 

 

 

Lilly Kühnel wird Vorstandsmitglied – Ihr Thema: Chancengerechtigkeit für Frauen in ländlichen Räumen

 

 

 

Der Deutsche Frauenrat hat am 10. November einen neuen Vorstand gewählt. Die Lobby der Frauen, zu der auch der Deutsche LandFrauenverband gehört, wird nun von der neuen Spitzenfrau Hannelore Buls geführt. „Wir gratulieren dem neuen Vorstand zur Wahl und wünschen den Damen viel Stehvermögen, aber auch Geschick und gutes Gespür in ihrem Engagement für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern“, formuliert Hannelore Wörz, Erste Vizepräsident des dlv und Delegierte, die Erwartungen an den neugewählten Vorstand.

 

 

 

„Wir freuen uns, dass auch unsere Kandidatin, Lilly Kühnel, das Votum der Mitgliederversammlung erhalten hat und die Sichtweisen der LandFrauen in den Vorstand einbringen kann.“ Lilly Kühnel wird von den LandFrauen hochgeschätzt und geachtet. Sie hat den LandFrauenverband Mecklenburg-Vorpommern gegründet und war viele Jahre Vorsitzende. Sie ist Landwirtin mit Leidenschaft und führt einen landwirtschaftlichen Betrieb. Ihr Thema heute ist der ländliche Raum, u.a. auch als Vorsitzende des Verbandes Landurlaub Mecklenburg-Vorpommern. Für uns LandFrauen eine hervorragende Wahl“, drückt Hannelore Wörz ihre Zufriedenheit aus.

 

 

 

Im Deutschen Frauenrat sind über 50 Frauenorganisationen vereint. Das Interessenspektrum ist bunt und spiegelt die Lebens- und Arbeitswelten von Frauen in ihrer ganzen Breite wider. „Bei aller Vielfalt stellt sich aber immer wieder heraus, wie nah einander wir insbesondere mit den beruflich orientierten Verbänden sind. Im Kern sind es gleiche oder ähnliche Probleme, die Frauen bewegen – egal ob in Gesundheitsberufen, als Akademikerinnen, Künstlerinnen oder Bäuerinnen. Es geht um gerechte Bezahlung, um Teilhabe bei Entscheidungsprozessen und um ein selbstgestaltetes Leben, in dem Familie, Arbeit und Lebensqualität sich nicht ausschließen. Der Deutsche Frauenrat ist eine gute Plattform, um im Sinne der betroffenen Frauen berufsübergreifende Allianzen zu schließen“, so das Fazit von Hannelore Wörz.