01.08.2013: Neue Chance für LandFrauen in der Ernährungsbildung an Schulen - jetzt bewerben!

dlv sucht Ernährungsexpertinnen für neues Projekt

 

Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) geht mit einem neuen, vom BMELV im Rahmen von IN FORM geförderten Projekt an den Start. Es besteht aus zwei Teilprojekten. Zum einen wird der aid-Ernährungsführerschein fortgesetzt, zum anderen soll das aid-Konzept „SchmExperten“ in die Schulen gebracht werden. Für Beides sucht der dlv kompetente und motivierte LandFrauen.

  

Die Schulungstermine finden in diesem Herbst/Winter statt. Wer mitmachen möchte, sollte folgende Qualifikationen mitbringen: eine hauswirtschaftliche, ernährungswissenschaftliche oder pädagogische Ausbildung sowie praktische Erfahrungen im Umgang mit Kindern im Grundschulalter bzw. an weiterführenden Schulen.

 

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 10. August. Interessierte LandFrauen werden gebeten, sich an ihren Landesverband zu wenden. Fragen zum Projekt beantwortet dlv- Projektleiterin Stefanie Wagner: wagner[at]landfrauen.info.

 

1. Umsetzung des aid-Ernährungsführerscheins

 

Der aid-Ernährungsführerschein ist ein praktisch orientiertes Unterrichtskonzept für dritte Schulklassen, mit dem die Kinder wichtige Lebensmittelgruppen, die aid-Ernährungspyramide, Küchengeräte und Arbeitsabläufe bei der Lebensmittelzubereitung kennen lernen. Sie bereiten selbstständig kleine, einfache Gerichte zu und essen gemeinsam. Am Ende stehen ein schriftlicher Test und eine praktische Prüfung, in der die Kinder ein Büfett für Gäste erstellen. Wer das geschafft hat, erhält den aid-Ernährungsführerschein mit Passfoto und Schulstempel.

 Zur Umsetzung des aid-Ernährungsführerscheins werden 100 neue, qualifizierte LandFrauen gesucht, die in Kooperation mit dem aid als Ernährungsexpertinnen ausgebildet werden und den aid-Ernährungsführerschein in Regionen umsetzen, wo er sich bisher noch nicht etabliert hat.

 

2. Erprobung der SchmExperten als Pilotprojekt

 

Die SchmExperten sind eine Weiterentwicklung des aid-Ernährungsführerscheins und richten sich an Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen. Bei den SchmExperten steht das eigenverantwortliche Erarbeiten im Vordergrund: Kooperative Lernformen, SinnExperimente, Forscherfragen und andere Methoden fördern spielerisch den angestrebten Kompetenzerwerb. Durch den praxisorientierten Ansatz werden zudem weitere Aspekte rund um das Thema Essen und Trinken wie Warenkunde und Lebensmitteleinkauf, Hygiene, Arbeitsplatzgestaltung bis hin zur Esskultur beleuchtet. Auch hier absolvieren die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss eine praktische Prüfung, indem sie Gäste mit einem selbstgemachten Büfett bewirten.

 Die Umsetzung der SchmExperten wird zunächst in einer Pilotphase getestet. Dafür werden 25 erfahrene LandFrauen möglichst mit Vorkenntnissen zum aid-Konzept gesucht.