Chancengerechtigkeit jetzt umsetzen 

dlv-Positionspapier formuliert Erwartungen an die Arbeit der Großen Koalition

Der Deutsche LandFrauenverband hat angesichts der vielen anstehenden Gesetzgebungsverfahren die Vorhaben der Bundesregierung konkreter in den Blick genommen und aus (Land)Frauenperspektive bewertet.

 

„Das Tempo ist schnell. Ich freue mich, dass die Koalition bei den frauenpolitischen Themen direkt zu Anfang der Legislaturperiode Akzente setzt. Für vieles haben wir lange gekämpft und unsere Erwartungen sind hoch. Die vorgelegten Leitlinien zur Einführung einer Frauenquote sind zu begrüßen. Jetzt darf die Koalition bei der gesetzlichen Ausgestaltung aber nicht zurückfallen“, so die Erwartung der Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) Brigitte Scherb.

 

Besonders am Herzen liegt dem dlv das Thema Alterssicherung von Frauen. Mit Blick auf den 23. Mai, an dem das Rentenpaket zur Abstimmung im Bundestag steht, betont der dlv die Wichtigkeit der sogenannten Mütterrente. Bei der Lebensleistungsrente hingegen, sieht der dlv noch Nachbesserungsbedarf und fordert darüber hinaus ein umfassenderes Konzept zur Verhinderung von Altersarmut von Frauen.

 

„Wir bringen uns gerne mit unserer Expertise ein, um gemeinsam mit dieser Koalition Verbesserungen für Frauen auf den Weg zu bringen. Im weiteren Verlauf der Regierungsarbeit und nach Ablauf der Legislaturperiode werden wir die Große Koalition daran messen: Was hat sie den (Land)Frauen gebracht?“, bringt es die dlv Präsidentin auf den Punkt.

 

Die ausführliche Kommentierung finden Sie unter

http://www.landfrauen.info/unsere-positionen/positionen.html