4. Dezember 2017: Fit fürs Ehrenamt

Veranstaltungen richtig organisieren

 

Termin: 04.12.2017

Ort:       Dorfgemeinschaftshaus Gamerschwang, Ratsweg 6, 89584 Ehingen-Gamerschwang

 

Referentinnen: Sigrid Römer-Pfeiffer, Bildungsreferentin, Sabine Schmidt, Geschäftsführerin

 

Weitere Infos und Anmeldung:

Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e.V.

Gartenstraße 63, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 3607-62, Fax: 0751 3607-80

E-Mail: landfrauenverband-wh@lbv-bw.de

 

www.landfrauenverband-wh.de


7. November 2017: Fit fürs Ehrenamt

Stilsicher Auftreten 

 

Termin: 07.11.2017

Ort:       Schwäbische Bauernschule, Frauenbergstr. 15 88339 Bad Waldsee

 

Referentinnen: Petra Schnierle, Impressio

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Tettnang, Antonie Gierer, Tel. 07543 3884


26./27.10.2017: Seminar für kommunalpolitisch interessierte und aktive Frauen

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Seminar für kommunalpolitisch interessierte Frauen zum Thema „Vernetzt vorankommen: Mehr Frauen in die Räte!“ in Bad Waldsee teilzunehmen.

 

Gerade im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2019 wird das Thema „Mehr Frauen in die Räte“ jetzt schon aktuell. Nur wenn wir bis 2019 mehr Frauen dazu motivieren können, sich kommunalpolitisch zu engagieren, steigen die Chancen, dass wir nach der Wahl auch wirklich mehr Frauen in den Räten haben, die Entscheidungen im Sinne von Frauen und Familien vorantreiben und treffen.

 

Gerade für Frauen in der Politik ist es wichtig, sich zu vernetzen, Erfahrungen über Parteigrenzen hinweg auszutauschen und sich zu unterstützen. In unserem Seminar wollen wir über die aktuelle Situation der Frauen in der Kommunalpolitik informieren und Wege zu erfolgreichem Netzwerken und zur Motivation von Frauen für mehr kommunalpolitisches Engagement aufzeigen. 

 

Am zweiten Seminartag beleuchten wir die aktuelle Situation von Frauen mit Verantwortung und geben Ihnen Handlungsempfehlungen und Strategien mit, wie Sie sich mit Veränderungen gekonnt auseinander-setzen, wie Veränderungen vorangetrieben und erfolgreich umgesetzt werden können.

 

Unsere Referentinnen:

 

  • Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit und u.a. Bundesvorsitzende der Frauen-Union der CDU (angefragt)
  • Katja Liebmann, Bürgermeisterin in Schlier
  • Dorothea Maisch, Unternehmerin, Politikerin und Coach
  • Stephanie Lange, Beraterin und Coach

 

Das detaillierte Programm finden Sie unten im Flyer zum Download!

 

 

Das Seminar wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg im Rahmen des Modellprojektes „Fit fürs Ehrenamt“ gefördert.

 

Termin

Donnerstag 26.10.17, Beginn  9:30 Uhr

Freitag, 27.10.17, Beginn  9:00 Uhr, Ende ca. 16:30 Uhr

 

Veranstaltungsort

Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee

Frauenbergstr. 15, 88339 Bad Waldsee

 

Teilnahmegebühren (inkl. Seminarunterlagen, Unterkunft und Verpflegung)

  • für beide Tage: 150,00 / 120,00 €*
  • für einen Tag (ohne Übernachtung): 90,00 / 70,00 €*

 

*ermäßigt für Mitglieder des LandFrauenverbandes

 

Teilnehmerzahl

Mindestens 20 Frauen

 

Anmeldeschluss

Freitag, 13. Oktober 2017

 

Weitere Infos und Anmeldung:

Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e.V.

Gartenstraße 63, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 3607-62, Fax: 0751 3607-80

E-Mail: landfrauenverband-wh@lbv-bw.de

www.landfrauenverband-wh.de

 

Oder melden Sie sich direkt hier online an!

Download
Programm Seminar für kommunalpolitisch interessierte und aktive Frauen 2017
Flyer_Kommunalpolitisches Seminar 2017_B
Adobe Acrobat Dokument 769.3 KB

25. Oktober 2017: Fit fürs Ehrenamt

Emotionale Konflikte erfolgreich lösen

 

Termin: 25.10.2017

Ort:       Gestütsgasthof Marbach, Am Dolderbach 15, 72532 Gomadingen

 

Referentinnen: Agnes Frei, Kommunikations- und Rhetoriktrainerin

                            Pia Münch

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Reutlingen, C. Rehm, 07381 9389-50


23. Oktober 2017: Fit fürs Ehrenamt

Den Vorstand als Team entwickeln

 

Termin: 23.10.2017

Ort:       Cafe im Höfle, 72127 Kusterdingen

 

Referentin: Agnes Frei, Kommunikations- und Rhetoriktrainerin

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Tübingen, Renate Schuler-Wandel, Tel.: 07071 37701


4. September 2017: Fit fürs Ehrenamt

Verbandsentwicklung

 

Termin: 04.09.2017

Ort: Bauernschule Bad Waldsee, Frauenbergstr. 15, 88339 Bad Waldsee

 

Referentin: Tanja Köhler, Trainer-Speaker-Coach

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Biberach-Sigmaringen, Doris Härle, Tel.: 07352 51939


25. April 2017: Fit fürs Ehrenamt

Teamentwicklung,  Mitglieder gewinnen

 

Termin: 25.04.2017

Ort:       Bauernschule Bad Waldsee, Frauenbergstr. 15, 88339 Bad Waldsee

 

Referent: Bernhard Bitterwolf

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Biberach-Sigmaringen, Doris Härle, Tel.: 07352 51939


20./21.03.17 Fit fürs Ehrenamt: Vernetzt vorankommen - Netzwerken als Erfolgsmodell

Wir als LandFrauenverband sind ein starkes Netzwerk, von dem unsere Mitglieder profitieren. Jeder Verband lebt von Mitgliedern, die sich miteinander austauschen, einander unterstützen und miteinander Ziele erreichen. Doch Netzwerken ist auch über Verbandsgrenzen hinweg wichtig und hilft uns Frauen, persönlich und beruflich weiterzukommen. Oft heißt es, dass Männer dieses „Netzwerken“ besser beherrschen, da wir Frauen oft zu große Bedenken haben, dass wir in die „Vetterleswirtschaftsecke“ gestellt werden. Wie können wir Netzwerke nutzen und welche Fallstricke gilt es zu beachten? Zu diesem Thema fand im März das zweitägige Seminar für Führungs- und Nachwuchskräfte in Bad Waldsee statt.

 

Sowohl im Privaten als auch im Beruflichen waren Netzwerke schon immer wichtig und werden heutzutage immer wichtiger. An erster Stelle steht auch heute – gerade im ländlichen

Raum – das familiäre Netzwerk, das zum Beispiel junge Familien gerade in den ersten Jahren unterstützt, in Form von Betreuungs- und Haushaltshilfe der unter einem Dach lebenden  Großeltern oder Verwandten. Auf manchen Höfen ist dieses Netzwerk immer noch vorhanden – doch in vielen Dörfern und landwirtschaftlichen Betrieben ist es schon nicht mehr so engmaschig und in den Städten fehlt es oft ganz. Hier übernehmen Nachbarschaft oder Freundeskreis diese Rolle, wenn die Familie weiter weg wohnt und nicht greifbar ist. Ein solches Netzwerk ist nicht naturgegeben, es muss aufgebaut werden – durch aktives Kontakteknüpfen, durch „Netzwerken“.

Stabile Netzwerke schaffen. Auch im Beruf wird Netzwerken – nicht zuletzt gestützt durch die

noch relativ jungen Sozialen Medien – immer wichtiger.

 

Kontakte halten und knüpfen ist durch die heutigen Kommunikationsformen einfacher denn je, doch ein wirklich stabiles, über Jahre hinweg tragendes Netzwerk wächst nicht von allein. Stefanie Bürkle, Landrätin im Kreis Sigmaringen, sagt deutlich: „Ein Netzwerk beruht immer auf Geben und Nehmen. Nur, wer seine Kontakte pflegt, sich auch dann meldet, wenn man gerade nichts Konkretes erreichen will, nur wer dem anderen wirklich zuhört und an dessen Leben teilnimmt, wird erfolgreich ein tragfähiges Netzwerk aufbauen. Netzwerkpflege ist immer auch Beziehungspflege.“ 

 

Kontakte immer pflegen 

Frau Bürkle ist selbst Netzwerk-Profi: Bereits früh politisch interessiert und engagiert, bekam sie während des Studiums ihr erstes und auch ihr zweites Kind. Mit Hilfe ihres starken Netzwerks von Studienkollegen und ihrer Familie schloss sie ihr Studium erfolgreich ab. Danach legte sie ihre politische Karriere zunächst auf Eis – doch sie blieb in ihrem politischen Netzwerk hinter den Kulissen aktiv. Sie arbeitete zu, führte Recherchen durch, stellte Informationen für andere zusammen und blieb dadurch vielen Personen präsent. „Ich konnte und wollte in dieser Zeit nicht selbst aktiv werden, sondern mich hauptsächlich der Familie widmen. Doch meine guten Kontakte wollte ich auch nicht aufgeben – und brachte mich so eben in dem Maße ein, in dem es mir möglich war. Auch wenn das natürlich zeitweise bedeutete, nicht in der ersten Reihe zu stehen“, so Bürkle. 

 

Am Ende ausgeglichen

Auch das ist Netzwerken, sagt die Landrätin: „Es gibt Zeiten, da gibt man anderen mehr, und es

gibt Zeiten, da bekommt man dann mehr zurück. Aber am Ende gleicht es sich immer aus.

Nicht unbedingt im gleichen Netzwerk, aber insgesamt.“ Als sie dann wieder aktiv ins politische

Leben einsteigen wollte, erinnerten sich viele ihrer Kontakte an sie – und unterstützten sie

beim Wiedereinstieg. Dennoch betont Stefanie Bürkle ganz klar: „Wenn man bei einem Kontakt nur gibt und nichts bekommt, dann sollte man diesen Kontakt konsequent abbrechen, denn ein einseitiger Kontakt bringt nichts für ein stabiles Netzwerk.“ Ungleichgewichte bzw. „Spielchen“ verschiedener Netzwerkpartner, bei denen man zwischen den Stühlen sitzt, sollte man umgehend offenlegen. Generell bedarf es eines gewissen Fingerspitzengefühls, zu wissen, welche Informationen man wem preisgibt. Man sollte Netzwerkpartnern gegenüber unbedingt loyal bleiben, diese Loyalität wird bei einem guten Netzwerkkontakt dann entsprechend zurückgegeben, und nur auf solche

Kontakte kann man auf Dauer bauen.

 

Wir als Verband können das Netzwerken auch für uns nutzen. Wichtig ist, dass wir eben nicht

nur bestehende Netzwerke pflegen, sondern auch neue aufbauen, Kontakte suchen, die

jenseits unserer „heimeligen Milieugrenzen“ liegen. Es ist wichtig, dass wir uns „der Vielfalt der Generationen, Interessen, Herkünfte, Lebenslagen und Wünsche“ stellen, so Dieter Schöffmann,

Inhaber der „VIS a VIS Beratung – Konzepte – Projekte“. Nur wenn wir auch Neues in unsere Reihen

holen, junge und fremde Kontakte aufbauen, bleibt unser Netzwerk aktiv und am Puls der Zeit.

Nur so können wir eine engagierte und lebensnahe Vertretung der Frauen im ländlichen Raum

sein und bleiben. 

 

Um neue Mitglieder zu gewinnen, müssen wir aktiv werden und nicht nur nach dem Motto

„gleich und gleich gesellt sich gern“ handeln. Wir sollten uns auch neue Gruppen suchen, die

wir aktiv ansprechen, und so „Grenzgängerinnen“, die nicht direkt mit uns in Verbindung stehen,

für uns gewinnen. Wenn wir es als Verband schaffen, neue Kontakte, auch zu Organisationen,

mit denen wir auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten haben, aufzubauen, profitieren

wir von einem neuen Aufmerksamkeitsbereich. Wir können unseren neuen Kontakten erklären,

wer wir sind, und diese Information wird im besten Fall weitergetragen und bringt uns Aufmerksamkeit, wo wir bisher keine hatten – und damit vielleicht neue Mitglieder.

 

Wenn wir uns vernetzen – innerhalb des Verbands, aber eben auch über Verbandsgrenzen hinaus

– werden wir besser vorankommen, unsere Arbeit wird bekannter werden und wir werden

noch besser Einfluss nehmen können auf die Entwicklungen im ländlichen Raum und damit auf

unser aller Lebensraum.

 

Termin:

Montag, 20. März 2017, Beginn 9.30 Uhr, Ende gegen 19:30 Uhr

Dienstag, 21. März 2017, Beginn 9.00 Uhr, Ende gegen 16.00 Uhr

 

Teilnahmegebühren

Inkl. Seminargebühren, Unterkunft und Verpflegung für beide Tage: 90,00 €

Bei Teilnahme an nur einem Tag ohne Übernachtung: 60,00 €

  

Veranstaltungsort:

Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee, Frauenbergstr. 15, 88339 Bad Waldsee

 

 

Download
Programm "Fit fürs Ehrenamt" - Vernetzt vorankommen - Netzwerken als Erfolgsmodell
2017 Programm 2-täg. BSW Seminar_zum Ve
Adobe Acrobat Dokument 347.0 KB

Weitere Infos und Anmeldung:

Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e.V.

Gartenstraße 63, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 3607-62, Fax: 0751 3607-80

E-Mail: landfrauenverband-wh(at)lbv-bw.de


18. März 2017: Fit fürs Ehrenamt

Rhetorik: Selbstsicher und souverän Auftreten und Reden, wichtige Rhetorikregeln

 

Termin:    18.03.2017, 10.00-16.00 Uhr

Ort:          Schulungsraum Menzenweiler 2/1, 88371 Ebersbach-Musbach

 

Referentin: Susanne Geiger, Rhetoriktrainerin

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Ravensburg, Gisela Eisele Tel.: 07525-924 623


18. Februar 2017: Fit fürs Ehrenamt

Rhetorik: Selbstsicher und souverän Auftreten und Reden

 

Termin: 18.02.2017, 9.30 bis 16.30 Uhr

Ort:       Sigmaringen-Laiz

 

Referentin: Susanne Geiger, Rhetoriktrainerin

 

Weitere Infos und Anmeldung: KLFV Biberach-Sigmaringen, Doris Härle, Tel.: 07352 51939


28. Januar 2017: Fit fürs Ehrenamt

Mitgliederwerbung, Mitgliedermarketing, Verbandsentwicklung

 

Termin: 28.01.2017, 9:30 bis 17:00 Uhr

Ort:       LandesFrauenverband Geschäftsstelle Münsingen, Im Kirchtal 1, 72525 Münsingen

 

Referentin: Susanne Geiger, Rhetoriktrainerin, Pia Münch

 

Weiter Infos und Anmeldung: KLFV Reutlingen, Pia Münch, Tel.: 07373 2626


Fit für die Verbandsarbeit

Keiner kann alles, nicht ein mal ein Vorstand. Professionelle Vorstandsarbeit setzt aber fachliches Wissen und Können voraus. Dies funktioniert am besten, wenn Vorstandsteams sich in einzelnen Fachgebieten spezialiseren. Zur Unterstützung Ihrer ehrenamtlichen Arbeit vor Ort bieten wir Ihnen folgende Seminare an:

 

Vereinsorganisation / Mitgliederwesen:

Inhalte: Mitglieder binden/Kontakte halten, Mitglieder aktivieren, gewinnen und halten. 

  

Vereinsorganisation / Marketing - Öffentlichkeitsarbeit:

Inhalte: Interne/Externe Kommunikation, Sponsoring/Kooperationen, Programme.  

 

Tipps- und Tricks für eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Inhalte: Gliedern und Schreiben von Pressetexten, Form und Überschrift der Pressemitteilung, welche Erwartungen haben die Redaktionen an einen Pressetext, Professionelle Portrait- und Gruppenfotos,

 

Referentin: Ariane Amstutz M.A., Referat Presse- und Information, LBV 

Teilnahmegebühr: 10,00 € inkl. Tagungsgetränke

 

Verbandsorganisation/So gelingt Teamarbeit:

 

Alle Termine auf Anfrage bzw. Abruf.

 

Weitere Informationen:

Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e.V.

Gartenstraße 63, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 3607-62, Fax: 0751 3607-80

E-Mail: landfrauenverband-wh(at)lbv-bw.de