Aktuelles aus dem LandFrauenverband


Wir bieten  Veranstaltungen zu verschiedensten Themen sowie berufliche Qualifizierungen an. Schauen Sie doch mal rein >

Wir engagieren uns politisch und gesellschaftlich für die Interessen der Frauen im ländlichen Raum.

Was wir tun >

Wir sind eine starke und engagierte Gemeinschaft von Frauen, auch in Ihrer Region.

Wer wir sind > 






Ein Grund zum Feiern: Minister-Treffen mit kleiner AG-Jubiläumsfeier

Die Arbeitsgemeinschaft der LandFrauenverbände BW besteht in dieser Konstellation seit 35 Jahren. Gemeinsam mit unseren Schwesternverbänden - dem LandFrauenverband Südbaden und dem LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. - nutzten wir eine gemeinsame Sitzung mit Minister Peter Hauk MdL, Staatssekretärin Sabine Kurtz und den Mitarbeiterinnen des MLR, Büroleiterin Isabel Kling sowie Referatsleiterin Silvia Tappe am 6.10.2021, darauf anzustoßen. Ein gelungener Arbeitstermin mit festlichem Rahmen. Vielen Dank an Minister Peter Hauk für die Unterstützung für die LandFrauen in BW! Zudem geht ein Dank an HGF Marco Eberle und den Landesbauernverband in Baden-Württemberg e. V. für die Begrüßung im Haus des LBV.


Her mit den coolen Ideen - für den L.U.I. 2021!

Unsere Vizepräsidentin Antonie Gierer (im Bild links unten ist sie rechts zu sehen) bei der Jury der L.U.I. 2021
Unsere Vizepräsidentin Antonie Gierer (im Bild links unten ist sie rechts zu sehen) bei der Jury der L.U.I. 2021

Innovative Bewerber, eine kritische Jury und einmal quer durchs Ländle - als Ergebnis kommt dann der L.U.I. raus, der Landwirtschaftliche Preis für unternehmerische Innovationen. Unsere Vizepräsidentin Antonie Gierer ist mit dabei, wenn Vertreter von den Baden-Württembergischen LandFrauen-, Bauern- und Landjugendverbände die BerwerberInnen auf und Niere prüfen. Jetzt warten wir gespannt, wo der Preis hingeht.


Viele Grüße vom Netzwerktreffen der Jungen LandFrauen in Berlin!

Junge LandFrauen Netzwerktreffen Berlin September 2021
Unsere Vertreterin beim Netzwerktreffen der Jungen LandFrauen: Sabine Scherb, Kreisvorsitzende Ehingen (ganz rechts)

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen - dafür benötigt man Mut, ein starkes Netzwerk und einen offenen Austausch. Seid Ihr auch bereit für ein politisches Amt? Die Jungen LandFrauen sind es! Unser Verband wird beim Netzwerktreffen am 21. September 2021 von Sabine Scherb (ganz rechts im Gruppenbild), Kreisvorsitzende der LandFrauen Ehingen, vertreten. Auch der Vorstand des Deutschen LandFrauenverbandes ist mit dabei: Beisitzerin Elisabeth Brunkhorst kümmert sich beim Deutscher LandFrauenverband e.V. um die Jungen LandFrauen. Danke für dieses tolle Engagement!


"Demokratie leben" als zentrale Aufgabe für uns LandFrauen

Unter dem Motto "Demokratie leben" haben wir am 15.9.21 unsere Klausurtagung der AG der LandFrauenverbände BW durchgeführt und ganz viel Wissen zu Themen wie Populismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Hate speech gelernt. Klar ist: Zivilcourage ist so wichtig! Dank sagen wir an das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und die Akademie für den Ländlichen Raum für die Ausrichtung des Fachtags! 


Von Ackerblumen, Wagyu-Rindern und Wiedersehensfreude - unser Ehemaligentreffen 2021!

Die Freude war groß, als sich am 9.9.21 die Teilnehmerinnen unseres Ehemaligentreffens in der Bauernschule endlich einmal wieder (natürlich Corona-konform) begegnen konnten! Präsidentin Juliane Vees begrüßte alle herzlich und unsere neue Geschäftsführerin Christina Abt stellte sich vor. Vor dem wie immer hervorragenden Mittagessen in der Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee tauschten sich die 18 Frauen intensiv darüber aus, welche Rolle die LandFrauen in ihrem Leben spielten und spielen und wie sie die Corona-Zeit bisher erlebt haben. Nach dem Mittagessen ging es weiter zu Familie Oberhofer nach Bad Waldsee-Heurenbach, wo das Projekt #AckerBlume der Imkerei Honisch Bienen aus Bad Waldsee und des Landwirtschaftsbetriebs der Familie Andrea und Klaus Oberhofer vorgestellt und besichtigt wurde. Auch die Wagyu-Rinder auf dem Hof wurden ausgiebig bewundert. Bei Kaffee und Kuchen klang der gemeinsame Tag dort dann gemütlich aus. Wir freuen uns schon auf's nächste Treffen mit unseren ehemaligen Führungskräften des Verbands!


Aufruf der AG der LandFrauenverbände Baden-Württembergs zur Bundestagswahl am 26.09.2021

Gehen Sie wählen - Bestimmen Sie die Zukunft des ländlichen Raums mit!

Etwa 60,4 Millionen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger, davon 31,2 Millionen Frauen und 29,2 Millionen Männer sind am 26. September dazu aufgerufen den 20. Deutschen Bundestag zu wählen. Es ist das einzige Verfassungsorgan des Bundes, welches direkt von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern gewählt wird. Die Abgeordneten im Bundestag stellen die Weichen für Entwicklungen in zentralen Lebensbereichen, die uns alle betreffen: Familien- und Bildungspolitik, Infrastruktur und Daseinsvorsorge in der Fläche, Agrarpolitik und Verbraucherschutz sowie Gleichstellung von Mann und Frau.

 

Liebe LandFrauen, mischen Sie sich ein, denn Frauen mussten ihr Recht zu wählen und gewählt zu werden lange erkämpfen. Gleichberechtigung und Demokratie gehören zusammen und unsere Demokratie lebt davon, dass wir eine Stimme haben und diese auch nutzen. Nur durch die Wahrnehmung unseres Wahlrechts nehmen wir Einfluss darauf, dass die Belange der Frauen und Familien in dem neu zu wählenden Deutschen Bundestag hinreichend berücksichtigt werden. Nutzen Sie Ihre Stimme für Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten, die für eine gleichberechtigte Gesellschaft stehen. Es gilt, die Demokratie zu stärken und gegenüber populistischen Tendenzen Zivilcourage zu zeigen. „Gerade wir Frauen haben ein gutes Gespür für undemokratisches Handeln. Die Bundestagswahl ist hier eine wichtige Gelegenheit, um als Frau ein Zeichen für mehr Demokratie und Frauenbeteiligung zu setzen“, so Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern Juliane VeesIm aktuellen Deutschen Bundestag sank der Frauenanteil unter 31%. Dies ist aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft der LandFrauenverbände Baden-Württemberg ein großer Rückschritt.

 

Entscheiden Sie mit, wer die Zukunft unseres Landes gestaltet und machen Sie von Ihrem Wahlrecht am 26. September 2021 unbedingt Gebrauch! 

 


LandFrauen helfen!

LandFrauen-Hilfs- und Spendenaufruf für Opfer der Flutkatastrophe 2021
Bildquelle: Deutscher LandFrauenverband

Die Unwetterkatastrophe in Teilen Deutschlands hat Familien auseinandergerissen, Häuser und Wohnungen zerstört, ganze Gemeinden verwüstet und Existenzen vernichtet. Das Ausmaß macht uns fassungslos. Die Solidarität aber nicht. Was im Moment händeringend gebraucht wird, sind helfende Hände!

 

Um konkrete Hilfsangebote von LandFrauen für die stark betroffenen Gebiete sinnvoll vernetzen zu können, haben die LandFrauenverbände Rheinland (RhLV) und Rheinland-Nassau die Initiative ergriffen und eine Facebookgruppe installiert: LandFrauen helfen im Rheinland und Rheinland-Nassau!

 

Unter folgendem Link können Sie der Gruppe beitreten und mit betroffenen LandFrauen in den Austausch treten: https://www.facebook.com/groups/2659208161053309

 

Für LandFrauen, die Hilfe benötigen oder die Hilfe geben können - und auch spenden ist möglich, zum Beispiel über Aktion "Deutschland Hilft":

Spenden & helfen: Hochwasser... Aktion Deutschland Hilft (aktion-deutschland-hilft.de)

 

oder über die Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes e.V.

Stichwort: Hochwasserhilfe Juli 2021


Zwei Milchvieh-Homöopathie-Seminare im Herbst 2021

Diesen Herbst wird das Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen wieder zwei Seminar zum Thema "Homöopathie im Milchviehbetrieb" anbieten.

 

Am 3. November 2021 findet das Grundlagenseminar zu diesem Thema in Herbertingen statt, am 29. November 2021 gibt es ein Aufbauseminar zum Thema "Kuh-Verhalten richtig deuten".

 

Beide Seminar finden in Kooperation mit der Rinderunion Baden-Württemberg statt.

 

Melden Sie sich jetzt an! Alle Informationen zu Seminarhinhalten, Kosten und die Anmeldung finden Sie hier >


Goldene Biene für ehemalige Geschäftsführerin Sabine Schmidt vom LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern

Petra Bentkämper verleiht Goldene Biene an ehemalige Geschäftsführerin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern, Sabine Schmidt
Petra Bentkämper, Präsidentin des dlv (links), verleiht Goldene Biene an Sabine Schmidt (rechts)

LandFrau mit höchster Auszeichnung des Deutschen LandFrauenverbandes ausgezeichnet

Berlin/Ravensburg, 07.07.2021 – Im Rahmen der digitalen Mitgliederversammlung des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) am 8.7.2021 zeichnete dlv-Präsidentin Petra Bentkämper die ehemalige Geschäftsführerin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern, Sabine Schmidt, mit der Goldenen Biene aus. Die Ehrung des Deutschen LandFrauenverbandes ist Persönlichkeiten vorbehalten, die sich in ganz besonderer Art und Weise um die LandFrauenarbeit verdient gemacht haben. Sabine Schmidt hat sich als Geschäftsführerin mehr als 17 Jahre lang für die Ziele der LandFrauen auf Landes- und Bundesebene eingesetzt und durch ihr vielseitiges und leidenschaftliches Engagement begeistert.

 

„Wir alle schätzen Frau Schmidt und ihre engagierte Art, ihr Temperament und ihre Beharrlichkeit, wenn es darum ging, die Interessen der Frauen vom Land im Blick zu haben. Frau Schmidt hat wichtige Meilensteine in der Verbandsgeschichte gesetzt und den Verband durch ihre Ideen und ihren unermüdlichen Innovationsgeist sehr geprägt“, so Petra Bentkämper in ihrer Laudatio. Sabine Schmidt hat in Württemberg-Hohenzollern unter anderem den Unternehmerinnentag in Bad Saulgau konzipiert, die Mitgliederzeitung des Landesverbandes ins Leben gerufen und die LandFrauenarbeit durch die frühzeitige Nutzung von Social-Media-Kanälen für die Zukunft ausgerichtet.


Der Deutsche LandFrauenverband würdigt das langjährige Eintreten von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel für die Belange des ländlichen Raumes und die Interessen von LandFrauen

Angela Merkel (Copyright: Bundesregierung / Guido Bergmann)
Angela Merkel (Copyright: Bundesregierung / Guido Bergmann)

 Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde anlässlich der digitalen Mitgliederversammlung des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) am 6.7.2021 die „Goldene Ehrennadel“ verliehen. Damit würdigt der Verband die Verdienste Angela Merkels um die deutsche LandFrauenarbeit. „LandFrauen gestalten in vielerlei Hinsicht den ländlichen Raum. Die Bedeutung ihres Engagements kann nicht hoch genug geschätzt werden. Mit ihrem Engagement stärken sie örtliche Gemeinschaften, sie helfen und unterstützen einander und sie sind ein wichtiger Bildungsträger im ländlichen Raum. Ohne ehrenamtlich Engagierte wäre kein Staat zu machen. LandFrauen zeigen Herz und Verstand. Das macht sie zu Vorbildern und dafür bin ich ihnen von Herzen dankbar“, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der digitalen Verleihung der Ehrennadel.

 

 

Der Deutsche LandFrauenverband würdigt mit der Auszeichnung den Einsatz Angela Merkels für die Belange der Frauen im ländlichen Raum. Als erste Frau in Deutschlands wichtigstem Amt hat sie zu besseren Einkommensperspektiven und Bleibeperspektiven beigetragen und damit Geschlechtergerechtigkeit wesentlich gefördert. Unter ihrer Kanzlerinnenschaft wurde das Elterngeld eingeführt und die Mütterrente für Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren wurden, deutlich verbessert. Angela Merkel hat zudem die Frauenquote in der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Dienst gegen den Widerstand aus der Wirtschaft und der eigenen Partei durchgesetzt.

Die Ehrennadel des Deutschen LandFrauenverbandes wird an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verliehen, die sich um die Förderung der nationalen und internationalen LandFrauenarbeit sowie um die Förderung des Deutschen LandFrauenverbandes verdient gemacht haben. Der mit der „Goldenen Ehrennadel“ ausgezeichnete Personenkreis darf die Zahl von 10 lebenden Personen nicht übersteigen. Aktuelle Ehrennadelträger sind: Bundesminister a.D. Jochen Borchert, Ehrenpräsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner und Bundesminister Dr. Gerd Müller.


Infotag für Kreisvorsitzende beim LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern: Geschäftsführerin Sabine Schmidt verabschiedet

Landesgeschäftsführerin Sabine Schmidt wurde nach über 17 Jahren verabschiedet
Landesgeschäftsführerin Sabine Schmidt wurde nach über 17 Jahren verabschiedet

Der diesjährige Infotag für Kreisvorsitzende des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern am 1. Juli 2021 war in vielerlei Hinsicht ein besonderer: Nach langen Monaten der Corona-Einschränkungen war es dank niedriger Inzidenzzahlen und Testmöglichkeiten endlich wieder möglich, sich in der Runde der zwölf Kreisvorsitzenden, des Geschäftsführenden Vorstands sowie der Geschäftsstelle in Präsenz zu treffen. Sich endlich wieder – nach zahlreichen Online-Sitzungen – live vor Ort zu sehen und direkt miteinander zu sprechen war tatsächlich ein Highlight für alle Teilnehmerinnen und die Freude darüber war den ganzen Tag über deutlich spürbar.

 

In diesem Jahr hatten die LandFrauen Ehingen die Kreisvorsitzenden, den Vorstand und die Geschäftsführung des Verbandes sowie die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle eingeladen, unter anderem auch auf ausdrücklichen Wunsch von Hans-Benno Wichert Vizepräsident des LBV, der die LandFrauen als entsendetes Vorstandsmitglied bereits seit Jahren begleitet. Auf dem Programm stand vormittags die Besichtigung des Schloss-Ensembles in Oberdischingen mit dem „Oberschwäbischen Pantheon“ und des landwirtschaftlichen Betriebs von Hans-Benno Wichert. Nach einer Begrüßung im Maria Königin-Saal in Oberdischingen und einer Vorstellung der Doppelspitze des Kreisverbandes Ehingen sowie einer Einführung in die Geschichte des Ortes durch Hans-Benno Wichert ging es dann, geführt durch LandFrauen-Projektchorleiterin Ruth Schenk, ins „Oberschwäbische Pantheon“, die beeindruckende Rundkuppel-Kirche in Oberdischingen, und anschließend auf den landwirtschaftlichen Betrieb von Wichert, der anschaulich und spannend von der Entwicklung des Betriebs und seiner Lebensgeschichte berichtete. Als weiteren Programmpunkte besuchten die Teilnehmerinnen den „Leberkäs‘-Dive-In“ vor den Toren Oberdischingens und wurden von Inhaber Franz Weinbuch durch den Betrieb geführt.

 

Den Abschluss am Nachmittag bildete der Besuch des Betriebs von Familie Greiff in Ersingen, der Landwirtschaft, Campingplatz, Gasthof, Hotel und Brennerei unter einem Dach vereint. Mitreißend und lebhaft berichtet dort Otto Greiff von der Entwicklung des Betriebs zu seiner heutigen Vielfalt. Nach einer kulinarischen Stärkung sowie Informationen zu aktuellen Projekten und Planungen des Landesverbandes stand der letzte und sehr besondere Programmpunkt auf der Plan: Die Verabschiedung von Landesgeschäftsführerin Sabine Schmidt, die den Verband seit über 17 Jahren auf Hauptamtsseite leitet.

 

Präsidentin Juliane Vees ließ in ihrer Ansprache die vergangenen 17 Jahre Revue passieren, in denen Sabine Schmidt die Verbandsarbeit mit ihrem Engagement, Innovationsgeist und Herzblut maßgeblich geprägt hat. „Weit über das übliche Maß hinaus hast du, Sabine, dich engagiert. Es war für dich, bis zur letzten Minute, nie nur Beruf, sondern immer auch Berufung! Unsere Geschicke zu lenken und uns als LandFrauen fördernd zu begleiten, war dir nie nur ein „Job“, sondern immer Herzensaufgabe. Dafür danken wir dir sehr!“ Auch die zwölf Kreisvorsitzenden brachten mit ihren Geschenken und Dankesworten ihre Wertschätzung und Dankbarkeit für Schmidts Arbeit zum Ausdruck.

Schmidt selbst bekräftige, dass ein solcher Abschied nach einer so langen Zeit immer schwerfiele, dass jedoch mit der neuen Geschäftsführerin Christina Abt eine fähige Nachfolgerin gefunden worden sei, die den Verband mit neuen Ideen bereichern würde. Die neue Geschäftsführerin Christina Abt, die ihr Amt zum 1. August antreten wird, war bereits mit dabei an diesem Tag und wurde vom Vorstand und den Kreisvorsitzenden herzlich begrüßt und in die Runde aufgenommen.

 

Juliane Vees wünschte Sabine Schmidt stellvertretend für alle LandFrauen des Verbandes von Herzen alles Gute und verlieh ihr zum Zeichen der großen Dankbarkeit nicht nur die Ehrenmitgliedschaft des Landesverbandes Württemberg-Hohenzollern, sondern kündigte an, dass Schmidt für ihr Engagement bei den LandFrauen auch die Goldene Biene des Deutschen LandFrauenverbandes verliehen bekommen wird. Die Verleihung fand im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. Juli 2021 online statt.


Deutscher LandFrauenverband fordert: Geschlechtergerechtigkeit endlich fest in Gemeinsamer Agrarpolitik verankern

Berlin, 11.06.2021 – Obwohl die Trilog-Verhandlungen über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) auf EU-Ebene noch keinen Abschluss gefunden haben, hat der Bundestag am 10.6.2021 zentrale Gesetze zur neuen Förderperiode verabschiedet. Die besondere Lage der Frauen in der Landwirtschaft wurde lediglich in einem Entschließungsantrag der Linken thematisiert. Die Erwartung der LandFrauenverbände in Deutschland ist groß, dass in der weiteren Umsetzung der GAP konkrete Frauen-Förderprogramme folgen. Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) fordert, dass das Thema Geschlechtergerechtigkeit in der weiteren Ausgestaltung der GAP auf Bundes- und Länderebene Eingang findet. Als Sachverständige war Juliane Vees, Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern und Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes bei der öffentlichen Anhörung des Ausschusses Ernähung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag geladen und kritisierte die nach wie vor völlig unzureichende Geschlechtergerechtigkeit der GAP.

 

Die gesamte Pressemeldung lesen Sie hier >

 

Die Statements von Juliane Vees während der Anhörung finden Sie unter folgendem Link, ab ca. Minute 27 sowie ab 1h30min: https://www.bundestag.de/ausschuesse/a10_Ernaehrung_Landwirtschaft/anhoerungen#url=L2F1c3NjaHVlc3NlL2ExMF9Fcm5hZWhydW5nX0xhbmR3aXJ0c2NoYWZ0L2FuaG9lcnVuZ2VuLzg0MzQ1MC04NDM0NTA=&mod=mod578766  

 


Digitales Auftakt-Event der Jungen LandFrauen Calw ein voller Erfolg

Klara Scheuren, eine der Initiatorinnen der "Junge LandFrauen Calw", während des Online-Events
Klara Scheuren, eine der Initiatorinnen der "Junge LandFrauen Calw", während des Online-Events

Unsere Junge LandFrauen Calw haben am 3. Mai zu einer digitalen Auftaktveranstaltung für alle interessierten Frauen eingeladen - und das Online-Meet & Greet war ein voller Erfolg! Ausgestattet mit Getränken, kleinen Köstlichkeiten und einem Bastelpaket, alles vorab jeder Teilnehmerin nach Hause gebracht, war es ein abwechslungsreicher Abend mit interessanten Infos zur Initiative der Jungen LandFrauen Calw, zum Verband und natürlich mit viel Zeit für Austausch und Kennenlernen. Über 60 Frauen nahmen teil, das ist wirklich stark. Wir freuen uns gemeinsam mit dem Kreisverband Calw über einen so tollen Start der Jungen LandFrauen Calw! Online finden Sie die Jungen LandFrauen Calw unter www.jungelandfrauencalw.de.

 

Einen ausführlichen Bericht über die Auftaktveranstaltung im Schwarzwälder Boten können sie hier nachlesen >


Präsidentin Juliane Vees wird mit Verdienstorden am Bande geehrt

Wir gratulieren unserer Präsidentin Juliane Vees ganz herzlich zum Verdienstorden am Bande! Sie wurde von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann für diese hohe Ehrung vorgeschlagen für ihre "herausragenden Leistungen für das Gemeinwesen". Liebe Julia, ein riesengroßes Dankeschön für all deine Zeit, Energie und Liebe für unseren Verband!

 

Juliane Vees´ Aussagen zu ihrer Ehrung finden Sie bei agrar heute.


Ab 20. Januar 2021 online: Das Video zum digitalen BäuerinnenForum 2021 des Deutschen LandFrauenverbandes!

Letzten Samstag diskutierten Experten und Expertinnen aus Politik, Wissenschaft, Industrie, Landwirtschaft und Verbänden online, wie der New Green Deal und die „Farm-to-Fork"-Strategie der EU gelingen kann. Mit 240 TeilnehmerInnen war das erstmals digital durchgeführte Forum ein voller Erfolg!

 

Auch unsere Präsidentin Juliane Vees war in ihrer Funktion als 1. Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes mit dabei. Sie verwies mit Nachdruck darauf, dass die gesamte Lebensmittelkette sowie die Verbraucherinnen und Verbraucher in der Verantwortung stehen, an den entsprechenden Parametern zu arbeiten. Hier müsse die EU aus Sicht der Diskutanten nachjustieren. Bezüglich der Auswirkungen auf die Praxis formulierte Vees: „Eine Folgenabschätzung im Vorfeld ist unabdingbar, nur so sind landwirtschaftliche Betriebe bereit, ihre Strukturen anzupassen und noch stärker klimatechnisch auszurichten. Planungssicherheit, wissenschaftliche Begleitung sowie Innovation sind zentrale Elemente, damit die gesamte Lebensmittelkette – vom Acker bis zum Teller – ihre Chancen in der Farm-to-Fork-Strategie erkennen.“ 

 

 

Die ausführliche Pressemeldung zum BäuerinnenForum 2021 gibt es hier >

 

Wer nicht dabei war - hier gibt es das Video in voller Länge: 


Mehr Frauen in die Gremien auch im LBV

Der Deutsche Bauernverband will in Zukunft „jünger und auch weiblicher“ werden! Dazu gab es am 11. Januar 2021 einen ersten vielversprechenden Online-Auftakt mit Präsident Joachim Rukwied und Vizepräsident

Werner Schwarz sowie über 40 Frauen, die im Bereich Landwirtschaft und in den verschiedenen Landesbauernverbänden engagiert sind und ihre bisherigen Erfahrungen miteinander teilten. Aus unserem Gebiet des Landesbauernverband in Baden-Württemberg e. V. dem wir als LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern angehören, nahmen neben unserer Präsidentin Juliane Vees auch Roswitha Geyer-Fäßler, Birgit Locher und Miriam Hecht teil.


Gute Gemeinschaft trägt über die Distanz: Weihnachtsgrußwort 2020 unserer Präsidentin Juliane Vees

Juliane Vees, Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern, betont in ihrem Grußwort, wie wichtig gerade jetzt Dialog und Gemeinschaft sind,

In ihrem diesjährigen Weihnachtsgrußwort in BW agrar spricht unsere Präsidentin Juliane Vees über dieses schwierige Jahr, über die Auswirkungen der Pandemie auf die Landwirtschaft und das Verbandsleben und darüber, wie wichtig #Gemeinschaft und Dialog gerade in diesen Zeiten sind:

 

Liebe Bäuerinnen und Bauern,

liebe Landfrauen und Landjugendliche,

sehr geehrte Leserinnen

und Leser,

 

wenn uns jemand vor einem Jahr erzählt hätte, dass uns so eine Zeit der Pandemie bevorsteht, wir hätten es vermutlich nicht geglaubt. Auf einmal ist das Tragen von Masken Alltag, Desinfektionsmittel sind unsere täglichen Begleiter und beim kleinsten Kratzen im Hals kommt Unruhe auf. Es ist eine Zeit der Sorge, auch der Abschiede und eine Zeit, die eigene Antworten braucht. 

Weiterlesen >


LandFrauen im Landesfrauenrat Baden-Württemberg

Online-Sitzung des Landesfrauenrates im November 2020 mit unserer Vizepräsidentin Christa Fuchs

Vizepräsidentin Christa Fuchs sowie Rotraud Mack und Luise Blattmann von unseren Schwesterverbänden vertreten uns LandFrauen gemeinsam für die Arbeitsgemeinschaft der LandFrauenverbände Baden-Württemberg im Landesfrauenrat Baden-Württemberg unter der Vorsitzenden Prof. Dr. Anja Reinalter. Frauenthemen gebündelt voranbringen - dafür stehen wir ein, stellvertretend für unsere über 80.000 LandFrauen in Baden-Württemberg.


Startschuss zur Befragung über die Lebens- und Arbeitssituation von Frauen im Ländlichen Raum in Deutschland

Petra Bentkämper, Präsidentin Deutscher LandFrauenverband
Petra Bentkämper, Präsidentin Deutscher LandFrauenverband

Ab November 2020 werden deutschlandweit Daten zum Leben von Frauen im ländlichen Raum erhoben, um daraus Forderungen an die Politik stellen zu können.

Wenn Sie auf einem Hof leben, in einem landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten oder mit Ihren Erfahrungen aus dem Leben im ländlichen Raum beitragen können, dann unterstützen Sie uns und den Deutschen LandFrauenverband und machen Sie mit bei der Befragung! Erzählen Sie es auch gern Ihren Freundinnen und Bekannten weiter.

Alle Infos und den Link zur Befragung finden Sie hier: https://www.landfrauen.info/mitmachen/landfrauenstudie


Gemeinsam:Schaffen - Online-Prämierungsveranstaltung

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg erhielten 41 innovative Projekte im Rahmen einer Online-Prämierungsveranstaltung den Zuschlag und somit einen positiven Förderbescheid. Unsere Vizepräsidentin Christa Fuchs war als Vertreterin der AG der LandFrauenverbände Baden-Württemberg in der Jury und freut sich besonders, dass zwei LandFrauenprojekte mit dabei sind. Wir gratulieren den LandFrauen Schwarzenbronn zu „Bewegung bringt das Dorf zusammen“ und den LandFrauen Nattheim zum „Dorfbackofen Nattheim, Arbeiten mit Herz, Hand und Verstand“ ganz herzlich. Aber auch an die

Bodensee-Bauern für „360 Grad bäuerliches Leben und Schaffen“, herzliche Glückwünsche, da bei diesem Projekt auch ganz viele LandFrauen mit dabei sind. Viel Erfolg bei der Umsetzung!


Virtuelles AG-Treffen der LandFrauen Baden-Württemberg

Statt einer Sitzung in Stuttgart traf sich die Arbeitsgemeinschaft der LandFrauenverbändeBW digital und arbeitete so die wichtigsten Themen auf Landesebene durch. Es ging um das „Bündnis Ländlicher Raum“, die Vertretungen in den Gremien des EFRE, des MEPL und des Tierschutzbeirats sowie den Austausch zu den aktuellen Herausforderungen innerhalb unserer Bildungswerke in Zeiten von Corona. Des Weiteren haben wir die Wahlen zum Landesfrauenrat Baden-Württemberg vorberaten, bei dem die LandFrauen die größte Gruppe darstellen. Außerdem haben wir uns über die ersten Rückmeldungen zu unseren Forderungen an die Politik im Wahljahr 2021 ausgetauscht.

Mit dabei waren neben den Kolleginnen der Schwesternverbände unsere Präsidentin Juliane Vees, die Vizepräsidentinnen Christa Fuchs und Doris Härle sowie Landesgeschäftsführerin Sabine Schmidt.


Neue Doppelspitze für die LandFrauen Ehingen

Sabine Scherb (links) mit Heidi Nothacker in der neuen Doppelspitze der LandFrauen Ehingen
Sabine Scherb (links) mit Heidi Nothacker in der neuen Doppelspitze der LandFrauen Ehingen

Wir gratulieren ganz herzlich unserem Kreisverband Ehingen, der seit November wieder in einer Doppelspitze arbeitet: Heidi Nothacker (r.) wird nun mit Sabine Scherb die LandFrauen Ehingen führen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind gespannt auf frische Impulse von unserer neuen jungen Kreisvorsitzenden!


Optimale Versorgung für die Versicherten ist der Ansatz der SVLFG

Zwei Tage lang hat der Gesundheitsservice-Ausschuss der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbauonline getagt Ende Oktober, mit dabei Präsidentin Juliane Vees. Spannende Ergebnisse gab es von der Evaluation der Uni Ulm zum neuen Angebot "Mit uns im Gleichgewicht!". Hier will die SVLFG mit einer flächendeckenden Versorgung gerade stark belastete Bäuerinnen und Bauern erreichen. Gut, dass immer mehr Versicherte erkennen, dass sie bei der Hotline schnell Hilfe holen können, um bei einem Burn-Out, einer Depression oder bei großen Sorgen die Situation aufzufangen. Gemeinsam wird entschieden, ob per Online-Tool oder mit Vor-Ort-Mediatoren oder -Psychologen unterstützt wird! Hier geht’s zur Hotline: https://www.svlfg.de/krisenhotline


Was steckt hinter F2F?

"F2F" ist das Kürzel für die „Farm to Fork-Strategie“ der Europäischen Kommission, mit der sich der Fachausschuss Agrarpolitik und Umwelt des Deutschen LandFrauenverbandes e.V. (dlv) unter der Leitung von Vizepräsidentin Juliane Vees  am 21. Oktober 2020 virtuell beschäftigt hat. Übersetzt heißt es „Vom Hof auf den Tisch!“. Gemeinsam mit den Referenten Norbert Lins MdEP, Vorsitzender des Agrarausschusses des Europaparlament, Dr. Claudia Heidecke vom Thünen-Institut, und Hubertus Paetow, Präsident der DLG e.V.

hat der dlv wir beleuchtet, welche Chancen hier für die deutsche Landwirtschaft bestehen und wo noch Herausforderungen stecken. Mit dabei waren, neben einer Vertreterin des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) und des Deutschen Bauernverbandes (DBV) Vertreterinnen aus allen Landesverbänden der deutschen LandFrauen, die ihre regionalen Fragestellungen mit eingebracht haben. 


AG der LandFrauenverbände Baden-Württembergs veröffentlicht politische Forderungen für das Wahljahr 2021

Die AG der LandFrauenverbände Baden-Württembergs hat ihre Forderungen an die Politik für das Wahljahr 2021 formuliert. In den Forderungen beschreiben die LandFrauenverbände detailliert, was sie von Politikern und Politikerinnen in den Bereichen Bildung, Familie, Ländlicher Raum, Gesundheit, Umwelt, Ehrenamt und Gleichstellung erwarten und welche Themen ihnen wichtig sind. 

 

Die kompletten Forderungen stehen hier zum Nachlesen und als Flyer zum Download bereit >


Mein Kind wird gemobbt – was tun? LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern bietet Leitfaden für Eltern betroffener Kinder

 

Der LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern setzt sich intensiv gegen Mobbing von Kindern an Schulen ein. Als Service für Eltern bietet der Verband nun einen Leitfaden für Eltern von betroffenen Kindern an. Darin erhalten Familien gesammelte Informationen, was Mobbing ist, was erste Schritte bei Mobbingverdacht sein können und an welche Beratungsstellen, Personen und Adressen sich Betroffene wenden können, um professionelle Unterstützung und Hilfe zu erhalten.

 

 

Der Leitfaden kann über den LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern bezogen werden und steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Eine Pressemeldung zum Leitfaden mit Statements von Präsidentin Juliane Vees sowie Kultusministerin Dr. Sabine Eisenmann finden Sie in unserem Pressebereich.

 

Hintergrundinformationen
Der LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern hatte im letzten Jahr eine Umfrage im Internet zum Thema „Mobbing von Bauernkindern“ gestartet, deren Ergebnisse zeigten, dass Mobbing von Kindern, speziell auch mit landwirtschaftlichem Hintergrund, ein großes Thema ist. Das große mediale Echo dazu bestätigte diese These. Im Juli 2018 sprach Juliane Vees bei einem Treffen mit Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann über die Problematik und das Ministerium bestätigte, dass gegen Mobbing an Schulen konsequent und auch präventiv vorgegangen werden muss. Die Kultusministerin sicherte zu, dass sie sich für die Sensibilisierung an Schulen zu diesem Thema einsetzen wird, dass auch Lehrer verstärkt dahingehend aus- und fortgebildet werden sollen und Unterrichtsmaterialien auf  tendenziöse Darstellung von Landwirtschaft geprüft werden müssen. Dies wird im neu gegründeten Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und im Institut für Bildungsanalysen umgesetzt werden.


Ganz bequem können Sie in Ihrem Appstore/Playstore nach unserer App suchen. Geben Sie hierfür: LFV Wü-Ho, Landfrauenverband Wü-Ho oder Landfrauenverband Württemberg-Hohenzollern in die Suche ein. Wir wünschen viel Spaß mit unserer App!