Unsere Netzwerktreffen

Netzwerktreffen am 28.09.2024 in Münsingen-Bremelau

Rechtsanwältin Ines Roth wird am Vormittag einen Impulsvortrag halten mit dem Thema "Heute schon an später denken - Vorsorge im Erb- und Familienrecht".

 

Im Workshop am Nachmittag werden mit Coach Stephanie Lange die Themen bearbeitet, die Sie aktuell beschäftigen. Wo wünschen Sie sich mehr Unterstützung im Bereich der sozioökonomischen Beratung? "Wo drückt der Schuh" – im Unternehmen, in der Familie, über die Generationen hinweg – oder bei Ihnen persönlich?

 

Beim gemeinsamen Mittagessen sowie beim Ausklang mit Kaffee und Kuchen bleibt ausreichend Zeit für den Austausch mit anderen Teilnehmerinnen.

  

Termin: 28. September 2024

Uhrzeit: 9:30 – 16:30 Uhr

Ort: Gasthaus Adler, Ehinger Str. 15, 72525 Münsingen-Bremelau

Teilnahmegebühr inkl. Verpflegung: 20,- € / 15,- €* (*ermäßigt für Mitglieder des LandFrauenverbands) 

Anmeldeschluss: 19.09.2024

 

>> Zur Anmeldung auf Eveeno

 


"Forum: Starke Frauen - starkes Land"

Projektabschluss und Ausblick auf neue Aktivitäten

am 21.10.2024 in Rottenburg-Ergenzingen

Als Abschluss-Veranstaltung der aktuellen Förderperiode ist eine große, überregionale Veranstaltung geplant im Tagungszentrum Liebfrauenhöhe in Rottenburg-Ergenzingen. Isabel Kling, Ministerialdirektorin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, wird ein Grußwort sprechen.

 

> Weitere Informationen


Ablauf der Netzwerktreffen

 

Unsere Netzwerktreffen sind zweigeteilt:

 

Vormittags hören wir einen spannenden Impulsvortrag eines Fachreferenten/einer Fachreferentin zu einem Thema aus dem ökonomischen bzw. sozialen Bereich. Die Themen reichen von Informationen zu Altersvorsorge, finanzieller Absicherung über Konflikt- und Krisenmanagement sowie Generationswechsel im Betrieb. 

 

Nachmittags arbeiten wir in Kleingruppen zu den Handlungsfeldern, die Sie interessieren. Wo wünschen Sie sich mehr Unterstützung im Bereich der sozioökonomischen Beratung? Was beschäftigt Sie aktuell - im Unternehmen, in der Familie, über die Generationen hinweg - und besonders Sie persönlich? Beim gemeinsamen Mittagessen sowie beim Ausklang mit Kaffee und Kuchen bleibt ausreichend Zeit für den Austausch mit anderen Teilnehmerinnen.

    
Programmablauf:
 

Ab 09:30 Uhr: Ankommen der Teilnehmerinnen

10 Uhr: Begrüßung der Teilnehmerinnen durch den LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern

10:30 – 11:15 Uhr: Impulsvortrag Fachreferent*in

11:15 – 12:00 Uhr: Diskussion und Austausch zum Thema des Impulsvortrags 

12:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

13:30 Uhr: Workshop: Welche Themen beschäftigen uns im Alltag – im Betrieb, mit der Familie und ganz persönlich?

Austausch der Teilnehmerinnen: Gibt es Erfahrungen? Was hat geholfen?

15:30 Uhr: Ausblick: Wie geht es jetzt weiter? Vorstellung der Netzwerk-Aktivitäten

16 Uhr: Ausklang bei Kaffee und Kuchen

 

Das Projekt "Starke Frauen – starkes Land" wird gefördert vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.


Vergangene Netzwerktreffen

1. Netzwerktreffen am 07.09.2022 in Rottenburg-Ergenzingen

Impulsvortrag: "Auszeit für Körper & Seele – Stressbewältigung und Gesundheitsprävention" 

 

Das 1. Netzwerktreffen fand am 7. September 2022 in Rottenburg-Ergenzingen statt. Es widmete sich dem Thema „Auszeit für Körper und Seele“, hier ging es um die wichtigen Themen Stressbewältigung, Gesundheitsprävention und Selbstfürsorge. Am Vormittag gab Referentin Christiane Mayer, SVLFG, hierzu Impulse in einem Vortrag mit Diskussion und Austausch.

 

Mit Moderatorin Stephanie Lange fand am Nachmittag ein Workshop statt, der den Lebensalltag der Frauen beleuchten sollte. In Kleingruppen wurde sich ausgetauscht über Themen wie Hofübergabe, Pflege oder Zukunftsfähigkeit des eigenen Unternehmens.

Download
Hier der Flyer zum ersten Netzwerktreffen
Flyer_Starke Frauen-starkes Land_1. Netz
Adobe Acrobat Dokument 329.6 KB

2. Netzwerktreffen am 11.11.2022 in Tuttlingen

Impulsvortrag: "Mit Verbraucher*innen und Medien erfolgreich kommunizieren – persönlich, in den Sozialen Medien und über die Presse"

 

Referentin Ariane Amstutz, Pressesprecherin des Landesbauernverband in Baden-Württemberg e.V., sprach in ihrem Impulsvortrag am Vormittag über die Veränderungen in der Medienwelt und versuchte, die Teilnehmerinnen zu sensibilisieren für die Belange von Journalisten und den entsprechenden Umgang mit ihnen. Sie gab darüber hinaus Tipps für eine erfolgreiche Pressearbeit und ermutigte die Frauen, auch in den Sozialen Medien präsent zu sein.

 

Am Nachmittag übernahm Moderatorin Stephanie Lange und erarbeitete mit den Teilnehmerinnen in einem Workshop die Themen und Anliegen, die die Frauen aktuell beschäftigen. In Kleingruppen fand hierzu dann ein strukturierter, intensiver Austausch statt mit dem Ziel, sich gegenseitig zu bestärken und gemeinsam Wege zu finden, mit heiklen Situationen umzugehen.


3. Netzwerktreffen am 12.11.2022 in Münsingen

Impulsvortrag: "Auszeit für Körper & Seele – Stressbewältigung und Gesundheitsprävention" 

 

Auch beim 3. Netzwerktreffen stand - wie beim 1. Netzwerktreffen - vormittags das Thema "Auszeit für Körper und Seele" im Vordergrund. Referentin Christiane Mayer von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) brachte den Teilnehmerinnen die Themen Stress und Stressbewältigung näher und stellte verschiedene Seminarangebote der SVLFG vor. 

Am Nachmittag ging es wieder in Kleingruppen in den Austausch unter Anleitung von Moderatorin Stephanie Lange.


4. Netzwerktreffen am 10.02.2023 in Albstadt

Impulsvortrag: "Erfolge werden nicht nur geerntet, sondern auch gesät. Sichere Finanzstrategien für Bäuerinnen und Unternehmerinnen"

 

Am Vormittag hielt Referentin Ursula Hiller von der DKB Deutschen Kreditbank AG einen Impulsvortrag zum Thema "Sichere Finanzstrategien für Bäuerinnen und Unternehmerinnen".

 

Am Nachmittag ging es im Workshop mit Moderatorin Stephanie Lange um den persönlichen Lebensalltag der Teilnehmerinnen und den Erfahrungsaustausch untereinander. In Kleingruppen wurden Themen erarbeitet, die die Frauen beschäftigen, wie z.B. Angst vor Investitionen, Zeitmanagement, das Verlassen des beruflichen Systems sowie Gesprächsführung in Veränderungssituationen.

 

 


5. Netzwerktreffen am 10.03.2023 in Bad Waldsee

Impulsvortrag: "Nachhaltig investieren"

 

Karin Hampel, Betriebswirtin und Investmentberaterin bei der LBV-U, gab in ihrem Impulsvortrag wertvolle Tipps zum Thema Anlagen in Sachwerte wie Aktien und Fonds. Es wurden Aspekte beleuchtet wie Zinsentwicklung und Inflation sowie Vor- und Nachteile unterschiedlicher Anlagearten besprochen.

 

Moderatorin und Coachin Stephanie Lange führte am Nachmittag wie immer souverän durch den Workshop, in dem aktuelle Anliegen der Teilnehmerinnen, wie Büro- und Arbeitsorganisation sowie Generationsübergang im Betrieb, in Kleingruppen erörtert wurden. Im Mittelpunkt steht hier der Erfahrungsaustausch untereinander.

 

 


6. Netzwerktreffen am 25.05.2023 in Biberach

Impulsvortrag: "Heute schon an später denken – Vorsorge im Erb- und Familienrecht"

 

Rechtsanwältin Ines Roth aus Bad Saulgau informierte in ihrem Kurzvortrag über die Themen Vollmachten, Patientenverfügung, Testament, Erb- und Familienrecht.

 

Die Kleingruppen im Workshop am Nachmittag befassten sich mit den Themen Überlastung der Bäuerinnen, Umgang mit Mitarbeitenden, Erbvertrag/Testament, Hofübergabe sowie digitales Büro.


7. Netzwerktreffen am 20.07.2023 in Alpirsbach-Ehlenbogen

Impulsvortrag: Wege zu mehr Gelassenheit – Stress lass nach!

 

Therapeutin Karin Beilharz gab in ihrem Impulsvortrag einen Überblick zu den Stressmechanismen des Körpers und mit man persönlich mit Stresssituationen besser umgehen kann.

 

Im Workshop am Nachmittag, geleitet von Stephanie Lange, tauschten sich die Frauen aus zu: 

3. Lebensabschnitt, Ab 50 neu durchstarten, Überforderung – alles unter einen Hut bekommen, Herausforderungen als Frau mit Familie auf dem Land.


8. Netzwerktreffen am 23.10.2023 in Schelklingen-Schmiechen

Impulsvortrag: Kommunikation im Familienbetrieb - eine Herausforderung für alle Generationen

 

Zu diesem Thema gab Christiane Mayer von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) am Vormittag wertvolle Impulse in ihrem Kurzvortrag:

 

 

 

 

  • Kommunikation – warum ist das so schwer?
  • Ideen, wie Kommunikation klappen kann und so Konflikte vermieden werden
  • Familie und Betrieb – eine Besonderheit in der Verständigung 
  • Welche Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten bietet die SVLFG?

 

Im Workshop am Nachmittag wurden die Anliegen in Kleingruppen bearbeitet, die die Teilnehmerinnen aktuell beschäftigen. Das übergreifende Thema war hier Kommunikation - dies wurde aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Kommunikation mit Mitarbeiter*innen, dominanten (Schwieger)Müttern, mit den Kindern nach Betriebsauflösung sowie zwischen den Generationen. 

 


9. Netzwerktreffen am 11.06.2024 in Schenkenzell

Referentin am Vormittag war Christiane Mayer von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) mit dem Thema "Auszeit für Körper & Seele – Stressbewältigung und Gesundheitsprävention":

  • Was ist überhaupt Stress? Was verursacht die alltäglichen Belastungen? Welche Folgen hat Stress für den Körper und das eigene Verhalten?
  • Was kann Abhilfe schaffen – was ist gut für die Psyche? Wie kann ich mit Belastungen umgehen? 
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten und Präventionsangebote bietet die SVLFG?  

Am Nachmittag Workshop mit Coach Stephanie Lange.


10. Netzwerktreffen am 12.06.2024 in Tettnang

Referentin am Vormittag war Christiane Mayer von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) mit dem Thema "Kommunikation im Familienbetrieb – eine Herausforderung für alle Generationen": 

  • Kommunikation – warum ist das so schwer?
  • Ideen, wie Kommunikation klappen kann und so Konflikte vermieden werden
  • Familie und Betrieb – eine Besonderheit in der Verständigung
  • Welche Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten bietet die SVLFG? 

Im Workshop am Nachmittag mit Coach Stephanie Lange ging es um Mitarbeiterführung, um das Thema Generationsübergang im Familienbetrieb und um die Schwierigkeiten im Mehrgenerationen-Familienbetrieb.