Aktuelles von den LandFrauen Ehingen

Weihnachtsausstellung im Landratsamt in Ulm

November 2019 - Upcycling; ein wichtiges Thema auch an Weihnachten oder die Wiederverwertung von Gegenständen, die sonst im Müll gelandet wären.

Mit diesem brandaktuellen Thema gestalteten 10 Ortsvereine des Kreisverbandes Ehingen die diesjährige Weihnachtsausstellung im Haus des Landkreises in Ulm.

Der stellvertretende Landrat Herr Möller war begeistert von den Ausstellungsgegenständen in den einzelnen Vitrinen. Von Teebeutelhüllen als Sterne über Dosen als Adventskalender oder Taschen aus Kaffeetüten. Wunderschön war auch Metallschrott umgewandelt in Schmuck oder Kaffeekapseln verwandelten sich in kleine Engel; aus alten Stoffresten entstanden Taschen und Kissenhüllen, aus Joghurtbecherdeckel wurden Mobiles und aus alten Zeitungen oder Gesangbücherseiten entstanden Weihnachtsbäume und Engel.

Über 230 Frauen waren der Einladung gefolgt um sich die Vitrinen und Bäume anzuschauen.

Highlight war der Auftritt des seit Oktober bestehenden Projektchores des Kreisverbandes Ehingen.

Mit drei wunderschönen vorweihnachtlichen Liedern; ausgesucht von der Chorleiterin Ruth Schenk, begeisterten die 60 Sängerinnen die Besucher.

Zur anschließenden Kaffeeeinladung in den großen Sitzungssaal mussten dann noch eiligst Tische und Stühle für die vielen Besucherinnen herbeigeschafft werden.

Mit dem gemeinsamen Lied „Tochter Zion“ fand der wunderschöne Nachmittag seinen Ausklang.

Ein Besuch auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt durfte dann im Anschluss nicht fehlen.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich die Ausstellung im Haus des Landkreises unbedingt noch anschauen. Sie ist bis 03.01.2020 zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes zu sehen.

Fotos: LandFrauenverband Ehingen


Theaterfrühstück der Heroldstatter LandFrauen

November 2019 - Das alle zwei Jahre stattfindende Theaterfrühstück der Heroldstatter Landfrauen lockte wieder 370 Landfrauen auf die Alb.

Zum neunten Mal gab es eine Theateraufführung vom Feinsten.

„Die verschollene Kirchenchronik“ von Reiner Schrade ließ die Akteurinnen zur Höchstform auflaufen.

Elke Bühle, Sabine Jakl, Julia Maier, Silvie Maier, Beate Roupp und Leonie Roupp brachten eine kurzweilige und lustige Aufführung um eine verschollene Kirchenchronik auf die Bühne.

Da es sich durchweg um tolle Schauspielerinnen gehandelt hat, bekamen sie und die Souffleuse und Regisseurin des Stückes Elisabeth Fischer am Ende des Stückes donnernden Applaus.

Vor Beginn der Aufführung wartete auf die Gäste bereits ein tolles Frühstück mit selbstgemachtem Zopfbrot, Butter und Marmelade sowie eine Weißwurst mit Brezel.

 

Man war sich einig, dass es für diese Veranstaltung in zwei Jahren hoffentlich eine Fortsetzung gibt.

Fotos: LandFrauenverband Ehingen


Einladung zur Weihnachtsausstellung 2019 in Ulm


Ein echter Wohlfühlmorgen

November 2019 - Als ob 2.500 liebevoll hergerichtete Häppchen nicht schon allein ein Artikel wert sind - nein heute erzählen wir die Geschichte hinter diesen Leckereien.

Darf ich vorstellen: Die Bergemer Landfrauen. Ein kleiner Verein mit 116 Mitgliedern zu Hause in der idyllischen Landschaft der Lutherischen Berge. Lutherische was? Jawohl wir sind eine Evangelische 774 köpfige Enklave im meist katholisch geprägten Alb-Donau-Kreis.

Die typische Landfrau ist  bei uns zwischen 19 - 97 Jahre alt, ist Enkelin, Tochter, Mutter,  Oma oder Uroma. Ist berufstätig,  erziehend, studierend, selbstständig oder Rentnerin.

Wir Bergemer Landfrauen haben eins gemeinsam: wir tauschen uns gern bei gemeinsamen Aktivitäten aus. Da sind die 2500 Häppchen nur ein feiner Anlass um den Morgen in  netter Gesellschaft zu verbringen. Und wenn wir am Ende für die getane Arbeit noch ein großes Lob bekommen - dann tut das zudem gut. Ein echter Wohlfühlmorgen für den Wohlfühlabend der Gesundheitstage Allmendingen.

Zum Austauschen gibt es währen dem Brötchen schmieren jede Menge

Da kommt allerlei auf den Tisch - genügend Lebenserfahrung und Kenntnisse in den unterschiedlichsten Bereichen haben wir ja schließlich in einem Raum versammelt.

Von Whatsapp Funktionalitäten, zu mobiler Arbeit, oder Haushaltstipps bis hin zu einer ernsten Schicksalsgeschichte.

Wir Bergemer Landfrauen machen gerne ein kunterbuntes Buffet - weil wir eine schlagkräftige Truppe sind - die für jeden offen ist! Neugierig geworden? Dann kommt doch einfach mal vorbei.

Der MusikEvent am 9. November im Musikerheim Grötzingen ab 20.30 Uhr wäre die Gelegenheit. Keiner ist hierfür zu Alt oder zu Jung.

Als nächstes beschäftigen wir uns in einem Vortrag mit dem "Umgang mit dem Tod und das Leben der Seele danach" am 13. November bei uns im Landfrauenraum.

Damit werden wir dem Landfrauen Motto "Leben aufs Land" mehr als gerecht.


4-tägige politische Bildungsreise nach Berlin.

September 2019 - Eine 4-tägige politische Bildungs-reise führte die Ehinger Landfrauen nach Berlin. 

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer besuchten 20 Ortsvorsitzende und Vorstands-frauen die Bundeshauptstadt. Das streng getaktete Programm führte die Frauen gleich am ersten Tag in das Bundeskanzleramt. Einmal wie ein Staatsgast durch das beeindruckende Hauptportal zu gehen, war schon eine besondere Erfahrung. Im Bundestag auf dem Besucherrang zu sitzen und die Abgeordnetenplätze von oben zu be-trachten war sehr interessant. Zum gemeinsamen Photo traf man sich dann auf der unter blauem Himmel strahlenden Kuppel.

Ein atemberaubender Ausblick auf die Dächer Berlins war inbegriffen.

 

Am nächsten Tag stand der Besuch der Konrad-Adenauer Stiftung auf dem Programm. Von dort aus besuchten die Frauen die Ländervertretung von Baden-Württemberg. Der Protokollchef führte durchs Haus und gab den Frauen interessante Einblicke in die Arbeit der Ländervertretung.

Am Nachmittag waren die Frauen noch im Ministerium für Bildung und Forschung eingeladen. Ein imposantes Gebäude mit 1000 Büroräumen direkt am Spreeufer ließ die Frauen staunen.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus durch Ost und West, mit Halt am Brandenburger Tor, dem Gendarmenmarkt oder der East Side Gallery rundete das Programm ab.

Am Abend genossen die Frauen das heitere Berliner Nachtleben.

Man war sich einig, dass die Tage in der Bundeshauptstadt unvergesslich bleiben.


Unser Projektchor startet wieder durch!

Endlich ist es soweit: Der Projektchor der LandFrauen Ehingen steht in den Startlöchern! Die Probetermine stehen fest, die Lieder sind ausgewählt, jetzt fehlen uns nur noch Sängerinnen, die das Gelingen dieses Projekts sichern - und da haben wir an DICH gedacht. Ja genau, an DICH!!!

 

Singen ist einfach wunderbar - besonders in der Gemeinschaft! Unser Projektchor ist für Dich DIE Gelegenheit, in lediglich fünf Proben, ganz ohne weitere Verpflichtungen, das Singen zusammen mit lauter netten Frauen auszuprobieren, für sich zu entdecken und/oder einfach nur zu genießen.

 

Mitmachen kann jede, die Freude am Singen hat. Gesungen werden Gospels und schöne Advents- und Weihnachtslieder.

 

Probentermine

  • Dienstag, 29.10.2019
  • Dienstag, 05.11.2019
  • Dienstag, 12.11.2019
  • Dienstag, 19.11.2019
  • Dienstag, 26.11.2019 --> Hauptprobe

Die Proben finden im Mehrzweckraum der Schule Öpfingen statt und dauern von 20:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr. 

 

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Zur Anmeldung und bei Fragen melde dich gern bei

  • Ruth Schenk (Tel.: 07305-23763 oder Mail: ruthschenk@gmx.de)
  • Heidi Nothacker (Tel.: 07391/52296 oder Mail: heidi@gmx.net)      

Pestoverkauf beim Kräutermarkt 2019 lief hervorragend

Im Mai 2019 hat der Kreisverband Ehingen beim „2. Ehinger Kräutermarkt“ wieder mitgemacht. Im vergangenen Jahr hatten die Frauen innerhalb von 2 1/2 Stunden 50 Gläser selbstgemachtes Bärlauchpesto verkauft. In diesem Jahr haben wir das Kontingent auf 100 Gläser erhöht.

 

Obwohl das Wetter nicht gerade traumhaft war, wurden auch die 100 Gläser innerhalb kürzester Zeit verkauft. Die Marktkunden konnten das Pesto auch vor Ort probieren und das Rezept zum selber machen gleich mitnehmen. Alle waren sich einig: Das war eine super Sache - ganz herzlichen Dank an all die fleißigen helfenden Hände!


Café-Eröffnung am 1. Mai 2019 in Ennahofen

Liebe LandFrauen,

 

ich bin Sabine Scherb und aktive junge LandFrau bei den Bergemer Landfrauen. Mit meinem eigenen Cafe "ausZeit" am Wasserturm habe ich mir einen ganz besonderen persönlichen Wunsch erfüllt. Teilt doch diese Freude mit mir und trefft euch in meinem Cafe!

 

Es eröffnet am 1. Mai 2019 in Ennahofen. Weitere Informationen findet Ihr unter http://www.bsv-ennahofen.de/events/149 oder auf unserer facebook-Seite: https://www.facebook.com/pg/Cafe.Auszeit.Wasserturm.Ennahofen/posts/

 

Ich freue mich auf euch!

Eure Sabine

Download
Flyer Einladung Eröffnung Café "ausZeit" in Ennahofen
FlyerMai cafe ausZeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.2 KB
Download
Anfahrt Café "ausZeit" in Ennahofen
Karte Cafe ausZeit Ennahofen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 436.8 KB

Informationssonntag des Kreisvorstandsteams

Das Vorstandsteam des KreislandFrauenverbandes Ehingen traf sich Anfang April 2019 zusammen mit den Männern zu einem Informationssonntag. Mit einer interessanten Betriebsbesichtigung bei der Firma Automaten Stüwer in Heroldstatt begann der Sonntagvormittag. Herr Stüwer und Herr Mayer informierten ihre Gäste über die Vielfalt und den Einsatz ihrer Automaten, die in der Zwischenzeit bis nach Amerika geliefert werden. Ein Weißwurstfrühstück rundete den Besuch ab.

 

Bei Sonnenschein ging‘s weiter zum Aussichtsturm im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Die Aussicht über den ehemaligen Truppenübungsplatz war gigantisch. Um 14.00 Uhr begann die Besichtigung in Kley’s Kaffeerösterei in Heroldstatt. Kaffee Rösten auf der Alb ist schon etwas Besonderes. Herr und Frau Kley haben extra für uns die Röstmaschine "angeworfen". Anschließend gab es bei einem Stück Kuchen den wunderbaren Kaffee zu probieren.

 

Mit schönen Gesprächen und vielen interessanten Eindrücken trennten sich die Vorstandsfrauen mit dem Wusch, in zwei Jahren ein neues Event zu starten.


Frauenfrühstück des KreislandFrauenverbandes Ehingen

Der Ortsverein Oberstadion mit ihrer Vorsitzenden Brunhilde Munding hatte am 27. März 2019 zu unserem Frauenfrühstück eingeladen. 280 Frauen folgten der Einladung und machten sich auf den Weg nach Oberstadion.

Wer kennt Oberstadion nicht? Krippenmuseum und Osterbrunnen sind vom Ortsbild nicht wegzudenken und locken jährlich viele Besucher in den Ort. Davon schwärmte auch der Bürgermeister Kevin Wiest bei seiner Einführung.

Mit Produkten aus der Region wurde den Frauen ein tolles Frühstück angeboten. Neben guten Gesprächen – man sieht sich ja nicht alle Tage – stieß der Vortrag von Kurt Stech aus Gammertingen auf großes Interesse, denn wer fährt schon mit dem Traktor von Gammertingen nach Santiago di Compostela?

 

Äußerst unterhaltsam erzählte er den Frauen seine Geschichte: Seit Jahrhunderten ist Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens das heiß ersehnte Ziel von Pilgern und Wanderern. Entlang des Jakobswegs machte sich Stech von Gammertingen aus mit seinem Traktor, einem betagten Deutz-Schlepper aus dem Jahr 1958, auf den Weg nach Santiago de Compostela.

 

Angehängt an seinen alten Traktor war ein selbst gebauter Schäferkarren, der ihm als Nachtquartier diente. Das Besondere an der Reise waren eindeutig die vielen schönen Begegnungen, stellt Kurt Stech rückblickend fest. „Ich habe nur nette und hilfsbereite Menschen getroffen. Unterwegs winken die Leute, fotografieren oder halten den Daumen hoch, wenn sie das außergewöhnliche Pilgergespann sehen“, beschreibt Kurt Stech seine Reiseimpressionen.

Der KreislandFrauenverband Ehingen verabschiedete an diesem Vormittag zudem offiziell die Kreisvorsitzende Ruth Barth mit einem schönen Geschenk. Sie bildete sieben Jahre lang zusammen mit Heidi Nothacker die Doppelspitze unseres Kreisverbandes. Unser aller Dank galt ihrer tollen Arbeit im Team, ihrem Einsatz für die LandFrauenarbeit und ihren guten Ideen. Sie wird jetzt als „Genusslandfrau“ unsere Veranstaltungen besuchen.

Foto: KreislandFrauenverband Ehingen
Foto: KreislandFrauenverband Ehingen

Rechtzeitige Vorsorge für alle Fälle ist gut

Zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kamen Ende November 2018 über 130 LandFrauen und Männer nach Ehingen- Berg. Der KreislandFrauenverband Ehingen organisierte zusammen mit der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß  diese hochkarätige Veranstaltung.

Dipl. Bankbetriebswirt Stephan Braun referierte mit anschaulichen Beispielen über dieses wichtige und hoch sensible Thema. Aus Sicht der Bank rundete Eberhard Glöckler von der Raiffeisenbank den Themenblock ab. Man war sich einig: Zu diesem Thema sollte man sich möglichst umgehend Gedanken machen und Vorsorge treffen.


Lehrfahrt in den Bayrischen Wald

Die alle zwei Jahre stattfindende Lehrfahrt des KreislandFrauenverbandes Ehingen führte die Teilnehmerinnen 2018 für 4 Tage in den Bayrischen Wald. Das ausgesuchte Programm war sehr interessant, informativ und kurzweilig.

Ein Stadtrundgang in Regensburg führte die Frauen über die erst vor kurzem wieder eröffnete „Steinerne Brücke“. Nach einer Schiffahrt auf der Donau waren Dichter und Denker in der Walhalla zu bestaunen.

 

Dass man aus einer unscheinbaren Pflanze wie dem Bärwurz einen köstlichen Kräutertrunk herstellen kann erfuhren die Teilnehmerinnen bei einem Besuch des Penninger Schnapsmuseums „Gläserne Destille“ mit Schnapsprobe.

Etwas fürs Auge und für die Verschönerung von Garten und Haus gab es in der Glashütte Weinfurtner in Arnbruck.

Ein Ausflug mit der Gondel auf den höchsten Berg des Bayrischen Waldes, den Arber, durfte natürlich nicht fehlen. Ganz kletterfreudige schafften es bis zum Gipfelkreuz.

 

Bei wunderbarem Sonnenschein wagte man auch die Fahrt über die Grenze nach Tschechien in den Böhmerwald. Das als Weltkulturerbe wenig bekannte Städtchen Krumau an der Moldau durfte natürlich nicht fehlen. Malerische Gassen, wunderschöne Bauwerke sind bis heute der Nachwelt erhalten geblieben.

 

Am vierten Tag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Zuvor jedoch wurde noch der Baumwipfelpfad mit Baumturmbesteigung im Nationalpark Bayrischer Wald in Neuschönau. erkundet. Hoch über den Tannengipfeln hatten die Frauen einen gigantischen Ausblick auf die wunderschöne Hügellandschaft des Bayrischen Waldes und erfuhren einiges über die Fauna und Flora.

 

Im Wildkräuterparadies von Frau Eiblmeier in Osterhofen erfuhren die Reiseteilnehmerinnen noch einiges über Wildkräuter, deren Verwendung und Schönheit in unserer nächsten Umgebung. Auch ein Wildkräuterschnäpschen durfte natürlich nicht fehlen.

 

Mit vielen schönen Eindrücken, guten Gesprächen und neu geschlossenen Bekanntschaften ging es wieder heim. Man war sich einig, bei der nächsten Lehrfahrt sind wir wieder dabei!