Aktuelles von den LandFrauen Ehingen

Pestoverkauf beim Kräutermarkt 2019 lief hervorragend

Im Mai 2019 hat der Kreisverband Ehingen beim „2. Ehinger Kräutermarkt“ wieder mitgemacht. Im vergangenen Jahr hatten die Frauen innerhalb von 2 1/2 Stunden 50 Gläser selbstgemachtes Bärlauchpesto verkauft. In diesem Jahr haben wir das Kontingent auf 100 Gläser erhöht.

 

Obwohl das Wetter nicht gerade traumhaft war, wurden auch die 100 Gläser innerhalb kürzester Zeit verkauft. Die Marktkunden konnten das Pesto auch vor Ort probieren und das Rezept zum selber machen gleich mitnehmen. Alle waren sich einig: Das war eine super Sache - ganz herzlichen Dank an all die fleißigen helfenden Hände!


Café-Eröffnung am 1. Mai 2019 in Ennahofen

Liebe LandFrauen,

 

ich bin Sabine Scherb und aktive junge LandFrau bei den Bergemer Landfrauen. Mit meinem eigenen Cafe "ausZeit" am Wasserturm habe ich mir einen ganz besonderen persönlichen Wunsch erfüllt. Teilt doch diese Freude mit mir und trefft euch in meinem Cafe!

 

Es eröffnet am 1. Mai 2019 in Ennahofen. Weitere Informationen findet Ihr unter http://www.bsv-ennahofen.de/events/149 oder auf unserer facebook-Seite: https://www.facebook.com/pg/Cafe.Auszeit.Wasserturm.Ennahofen/posts/

 

Ich freue mich auf euch!

Eure Sabine

Download
Flyer Einladung Eröffnung Café "ausZeit" in Ennahofen
FlyerMai cafe ausZeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.2 KB
Download
Anfahrt Café "ausZeit" in Ennahofen
Karte Cafe ausZeit Ennahofen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 436.8 KB

Informationssonntag des Kreisvorstandsteams

Das Vorstandsteam des KreislandFrauenverbandes Ehingen traf sich Anfang April 2019 zusammen mit den Männern zu einem Informationssonntag. Mit einer interessanten Betriebsbesichtigung bei der Firma Automaten Stüwer in Heroldstatt begann der Sonntagvormittag. Herr Stüwer und Herr Mayer informierten ihre Gäste über die Vielfalt und den Einsatz ihrer Automaten, die in der Zwischenzeit bis nach Amerika geliefert werden. Ein Weißwurstfrühstück rundete den Besuch ab.

 

Bei Sonnenschein ging‘s weiter zum Aussichtsturm im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Die Aussicht über den ehemaligen Truppenübungsplatz war gigantisch. Um 14.00 Uhr begann die Besichtigung in Kley’s Kaffeerösterei in Heroldstatt. Kaffee Rösten auf der Alb ist schon etwas Besonderes. Herr und Frau Kley haben extra für uns die Röstmaschine "angeworfen". Anschließend gab es bei einem Stück Kuchen den wunderbaren Kaffee zu probieren.

 

Mit schönen Gesprächen und vielen interessanten Eindrücken trennten sich die Vorstandsfrauen mit dem Wusch, in zwei Jahren ein neues Event zu starten.


Frauenfrühstück des KreislandFrauenverbandes Ehingen

Der Ortsverein Oberstadion mit ihrer Vorsitzenden Brunhilde Munding hatte am 27. März 2019 zu unserem Frauenfrühstück eingeladen. 280 Frauen folgten der Einladung und machten sich auf den Weg nach Oberstadion.

Wer kennt Oberstadion nicht? Krippenmuseum und Osterbrunnen sind vom Ortsbild nicht wegzudenken und locken jährlich viele Besucher in den Ort. Davon schwärmte auch der Bürgermeister Kevin Wiest bei seiner Einführung.

Mit Produkten aus der Region wurde den Frauen ein tolles Frühstück angeboten. Neben guten Gesprächen – man sieht sich ja nicht alle Tage – stieß der Vortrag von Kurt Stech aus Gammertingen auf großes Interesse, denn wer fährt schon mit dem Traktor von Gammertingen nach Santiago di Compostela?

 

Äußerst unterhaltsam erzählte er den Frauen seine Geschichte: Seit Jahrhunderten ist Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens das heiß ersehnte Ziel von Pilgern und Wanderern. Entlang des Jakobswegs machte sich Stech von Gammertingen aus mit seinem Traktor, einem betagten Deutz-Schlepper aus dem Jahr 1958, auf den Weg nach Santiago de Compostela.

 

Angehängt an seinen alten Traktor war ein selbst gebauter Schäferkarren, der ihm als Nachtquartier diente. Das Besondere an der Reise waren eindeutig die vielen schönen Begegnungen, stellt Kurt Stech rückblickend fest. „Ich habe nur nette und hilfsbereite Menschen getroffen. Unterwegs winken die Leute, fotografieren oder halten den Daumen hoch, wenn sie das außergewöhnliche Pilgergespann sehen“, beschreibt Kurt Stech seine Reiseimpressionen.

Der KreislandFrauenverband Ehingen verabschiedete an diesem Vormittag zudem offiziell die Kreisvorsitzende Ruth Barth mit einem schönen Geschenk. Sie bildete sieben Jahre lang zusammen mit Heidi Nothacker die Doppelspitze unseres Kreisverbandes. Unser aller Dank galt ihrer tollen Arbeit im Team, ihrem Einsatz für die LandFrauenarbeit und ihren guten Ideen. Sie wird jetzt als „Genusslandfrau“ unsere Veranstaltungen besuchen.

Foto: KreislandFrauenverband Ehingen
Foto: KreislandFrauenverband Ehingen

Rechtzeitige Vorsorge für alle Fälle ist gut

Zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kamen Ende November 2018 über 130 LandFrauen und Männer nach Ehingen- Berg. Der KreislandFrauenverband Ehingen organisierte zusammen mit der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß  diese hochkarätige Veranstaltung.

Dipl. Bankbetriebswirt Stephan Braun referierte mit anschaulichen Beispielen über dieses wichtige und hoch sensible Thema. Aus Sicht der Bank rundete Eberhard Glöckler von der Raiffeisenbank den Themenblock ab. Man war sich einig: Zu diesem Thema sollte man sich möglichst umgehend Gedanken machen und Vorsorge treffen.


Lehrfahrt in den Bayrischen Wald

Die alle zwei Jahre stattfindende Lehrfahrt des KreislandFrauenverbandes Ehingen führte die Teilnehmerinnen 2018 für 4 Tage in den Bayrischen Wald. Das ausgesuchte Programm war sehr interessant, informativ und kurzweilig.

Ein Stadtrundgang in Regensburg führte die Frauen über die erst vor kurzem wieder eröffnete „Steinerne Brücke“. Nach einer Schiffahrt auf der Donau waren Dichter und Denker in der Walhalla zu bestaunen.

 

Dass man aus einer unscheinbaren Pflanze wie dem Bärwurz einen köstlichen Kräutertrunk herstellen kann erfuhren die Teilnehmerinnen bei einem Besuch des Penninger Schnapsmuseums „Gläserne Destille“ mit Schnapsprobe.

Etwas fürs Auge und für die Verschönerung von Garten und Haus gab es in der Glashütte Weinfurtner in Arnbruck.

Ein Ausflug mit der Gondel auf den höchsten Berg des Bayrischen Waldes, den Arber, durfte natürlich nicht fehlen. Ganz kletterfreudige schafften es bis zum Gipfelkreuz.

 

Bei wunderbarem Sonnenschein wagte man auch die Fahrt über die Grenze nach Tschechien in den Böhmerwald. Das als Weltkulturerbe wenig bekannte Städtchen Krumau an der Moldau durfte natürlich nicht fehlen. Malerische Gassen, wunderschöne Bauwerke sind bis heute der Nachwelt erhalten geblieben.

 

Am vierten Tag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Zuvor jedoch wurde noch der Baumwipfelpfad mit Baumturmbesteigung im Nationalpark Bayrischer Wald in Neuschönau. erkundet. Hoch über den Tannengipfeln hatten die Frauen einen gigantischen Ausblick auf die wunderschöne Hügellandschaft des Bayrischen Waldes und erfuhren einiges über die Fauna und Flora.

 

Im Wildkräuterparadies von Frau Eiblmeier in Osterhofen erfuhren die Reiseteilnehmerinnen noch einiges über Wildkräuter, deren Verwendung und Schönheit in unserer nächsten Umgebung. Auch ein Wildkräuterschnäpschen durfte natürlich nicht fehlen.

 

Mit vielen schönen Eindrücken, guten Gesprächen und neu geschlossenen Bekanntschaften ging es wieder heim. Man war sich einig, bei der nächsten Lehrfahrt sind wir wieder dabei!