Einladung - ein unterhaltsamer Abend mit Schwester Teresa Zukic am 18.07.17

Schwester Teresa ist Millionen Menschen durch ihre Fernsehauftritte, Musicals, Gottesdienste,

Vorträge und Bücher bekannt. Sie verzaubert mit Ihrem Redetalent, großer Offenheit, tiefgründigem Humor und einer authentischen Begeisterung am Glauben.

Lassen Sie sich von Ihrer Persönlichkeit mitreißen! Die Einführung des Abends erfolgt durch die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer.

Am 18.07.2017 um 20 Uhr in Köhlers Krone in Dächingen, Drei-Kreuz-Straße 3, 89584 Ehingen (Donau).

Download
Einladung Schwester Teresa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Gummistiefelaktion auf der Gartenschau in         Bad Herrenalb.


Frauenfrühstück am 8. März 2017

Was gibt es schöneres als beim Weltfrauentag zusammen mit 320 anderen Frauen ein wunderbares Frühstück zu genießen.

Eingeladen hat der KreislandFrauenverband Ehingen zum Frauenfrühstück nach Weilersteußlingen.

Die Bergemer LandFrauen mit ihrer Vorsitzenden Gunda Staiger haben die Frauen mit einem Frühstück überrascht, das keine Wünsche offen ließ.

Nach der Begrüßung der Kreisvorsitzenden Ruth Barth und den Grußworten der Vizepräsidentin des Landesverbandes Württemberg-Hohenzollern Christa Fuchs konnten die Frauen das Buffet stürmen.

 

Im Anschluss an das Frühstück haben Ruth Barth und Heidi Nothacker die drei Ortsvorsitzenden Renate Mangold aus Laichingen, Christa Fritsch aus Öpfingen und Brunhilde Renner aus Berkach für ihre langjährige Arbeit als Ortsvorsitzende geehrt und verabschiedet.

Großer Dank und viel Anerkennung ging auch an Christina Hänle, die nach 5 Jahren stellvertretende Kreisvorsitzende nun die ehrenamtliche Landfrauenarbeit beendet hat und ab sofort „GenusslandFrau“ ist.

 

Einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag hielt im Anschluss Frau Romy Wurm; Bürgermeisterin und LandFrau aus Rechtenstein.

„Kaiserin Elisabeth von Österreich – ein Mädchentraum?“

Mit viel Herzblut und großem Insiderwissen hat sie den Zuhörerinnen die wirkliche Lebens- geschichte der Kaiserin Sisi erzählt.

 

Vielen Dank an die Bergemer LandFrauen für das wunderbare Frühstück.

Ein Dank geht auch an die Milchwerke Schwaben für die großzügige Spende.

 

Heidi Nothacker


Einladung zum Frauenfrühstück des KreislandFrauenverbandes Ehingen

Frühstück……..ist die schönste Zeit aller Mahlzeiten.

Man ist ausgeruht, hat sich noch nicht geärgert

und ist voller Hoffnung und Pläne.

 

Deshalb……nehmen Sie sich einen Vormittag Zeit, um gemeinsam mit anderen Frauen ein gutes und gesundes Frühstück mit Produkten aus unserer Region zu genießen.

 

Unsere Gastgeberinnen sind die Bergemer Landfrauen mit ihrer Vorsitzenden Gunda Staiger

 

Termin: Mittwoch, 08.März 2017

Ort: Gemeindehalle Weilersteußlingen

Einlass: 9.00 Uhr

Unkostenbeitrag: 10,00 €

 

Freuen sie sich auf den interessanten Vortrag: „Kaiserin Elisabeth von Österreich – ein Mädchentraum?"

 

Referentin: Romy Wurm; Bürgermeisterin aus Rechtenstein

 

Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung bis zum 02.03.2017 bei Gunda Staiger Tel. 07384/889 e-mail: gunda.staiger@web.de oder über ihre Ortsvorsitzende. Die Plätze werden

nach Eingang der Anmeldung vergeben. 

 

Sie sind herzlich eingeladen!


Zum Ende des Jahres, das im Zeichen des 20 jährigen Chorjubiläums

und der Bildungsarbeit für Frauen im ländlichen Raum Stand,

bedanken wir uns für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Damit wir diese erfolgreiche Arbeit auch 2017 fortsetzen können freuen wir uns auf Ihre Unterstützung und Begleitung.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien

ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Jahr 2017 einen erfolgreichen Start, Geduld und die richtigen Entscheidungen.

 

Ihre

Ruth Barth und Heidi Nothacker


Einladung zur Weihnachtsausstellung 2016


LandFrauen Backkurs Cupcakes und Co.

Viel vorgenommen haben sich die Heroldstatter LandFrauen unter der Leitung von Konditorin Sabine Bayer in der Schülküche der Grund- und Werkrealschule Ennabeuren. Bei der Vorbesprechung stellte Sabine Bayer aus Heroldstatt den illustren Backplan vor: Honigkuchen-Kirsch-Mascarpone, Cupcakes, Schokoladenküchlein mit Kardamom, Tartes aus Mürbeteig, verschiedene Canaches und zwei Sorten von Cakepops. Bei der Aufzählung der Namen brach eine der Bäckerinnen gleich in hell schallendes Gelächter ob der vielen englischen Namen aus. „Cupcakes, Popcakes und Whoopies, da haben wir heute viel zu lernen“, meinte sie.

Dass die zeitgenössischen Süßwarenkreationen wie Kuchenlollies alias Cakepops oft aus dem englischen Raum stammen, hat die Heroldstatter Landfrauen jedoch nicht davon abgehalten, die Naschereien mal ausprobieren zu wollen. Die Vorsitzende der Heroldstatter LandFrauen, Margarete Schrems-Kiefer, meinte: „Im Gegenteil! Uns interessiert, wie viel Aufwand dahinter steckt, Cupcakes und Kuchenlollies herzustellen. Wir wollen sehen, ob der Aufwand sich lohnt und ob der Spaß und die Ergebnisse die Arbeit rechtfertigten.“

Nach zwei vergnüglichen Arbeitsstunden standen sage und schreibe zehn verschiedene Formen süßer Sünden auf dem Tisch. Eine junge Frau meinte bei der finalen Verköstigung, als sie auf ein weiteres attraktives Gebäck hingewiesen wurde: „Nein, ich muss morgen zum Zahnarzt.“ Da sprach wohl das schlechte Gewissen, doch trotzdem waren sich alle einig: Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt und die Ergebnisse bestanden den Probier-Test mit Bravour!


LandFrauen präsentieren Kräuter, Schmuck und Dekoration

Der LandFrauen-Ortsverein Oberstadion lud im Juli zu einer LandFrauen-Infoveranstaltung ein. Klara Schmucker hieß alle Frauen aus Oberstadion und den umliegenden Ortschaften herzlich willkommen.

Nach dem Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters Steinle, der die LandFrauenarbeit im Ort als „nicht wegzudenken“ bezeichnete und würdigte, stellte die Kreisvorsitzende Heidi Nothacker den über 40 Gästen die LandFrauenarbeit im Kreisverband Ehingen vor.

 

Bei einem Gläschen Sekt konnten die Frauen sich bei einem kleinen „Markt der Möglichkeiten“ über Rostdeko von Alexandra Neubrand, eine Schmuckauswahl von Simone Frankenhauser und „Just“-Produkte mit Corinna Preg informieren und austauschen. Mit einem Kurzreferat zum Thema „Kräuter aus dem heimischen Garten und ihre Verwendung“ zog Diplombiologin Sybille Braun aus Tomerdingen die Frauen in ihren Bann.

 

Insgesamt war es ein interessanter Abend, an dem die Arbeit der LandFrauen vorgestellt und vielleicht sogar einige neue „Schnuppermitglieder“ gewonnen werden konnten.


Bildungsreise durch das Piemont

Rubinroter Barolo, knackige Haselnüsse, fruchtiger Grappa und duftende Trüffel – im Piemont in Norditalien gibt es all diese Köstlichkeiten in Hülle und Fülle. Davon konnten sich die 54 Reiseteilnehmerinnen des Kreisverbandes Ehingen auf ihrer Bildungsreise nach Italien im Juni selbst überzeugen.

 

Die erste Station nach der Anreise über den San Bernardino-Pass und Mailand war die Stadt Asti, bekannt geworden durch das Getränk „Asti Spumante“. Die malerischen Gassen rund um das zentral gelegene Stadthotel luden bereits am ersten Abend zu einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt ein. Am nächsten Tag stand der Besuch des Schokoladenbetriebes Barbero Davide auf dem Programm. Mitten in Asti werden dort köstliche Schokoladenvariationen und der regionaltypische „Torrone“ –  weißer Nougat mit Haselnüssen –  hergestellt. Beim anschließenden Stadtrundgang erfuhren die Frauen mehr über die wunderbaren alten historischen Gebäude und ihre interessante Geschichte. Nach einer kurzen Fahrt zur Abteikirche von Vezzolano im schönen Monferrato gab es ein reichhaltiges Picknick, das erahnen ließ, was die italienische Küche alles zu bieten hat. Nachmittags erfuhren die Teilnehmerinnen bei einer Grappaprobe in der Brennerei Mazzetti, wie Grappa aus Traubentrester in liebevoller Arbeit hergestellt wird und durften gleich eine Kostprobe der besten Brände genießen. Der dritte Tag stand ganz im Zeichen von Wein, Trüffel und Haselnüssen: In der Region des berühmten Barolo durfte natürlich ein Besuch der Stadt Barolo und ihres Schlosses nicht fehlen. Im Agriturismo Germano Davide gab es nachmittags ein tolles Buffet mit Weinprobe und für das Piemont typischen Speisen wie zum Beispiel Trüffel. Ein Stadtrundgang im nahen Alba und das Abschlussessen in einer Pizzeria bildete das gemütliche Ende der kleinen Rundreise.

 

Höhepunkt der Heimfahrt war die Besichtigung der beeindruckend alten Stadtfestung in Casale Monferrato – danach hieß es endgültig Abschied nehmen vom piemontesischen Dolce Vita, von Barolo, Haselnüssen, Grappa und der guten italienischen Küche, von der die Reiseteilnehmerinnen einige Inspirationen mitnehmen konnten. 


Ortsvorsitzendentreffen mit Wahlen

Wie jedes Jahr im Mai trafen sich alle Ortsvorsitzenden der 17 Ortsvereine des KreislandFrauenverbandes Ehingen zu ihrer Versammlung. Zu Beginn des Abends gab Ruth Barth, Kreisvorsitzende des Verbandes, einen Rückblick über die Verbandsarbeit im letzten Jahr. Der Kreisverband Ehingen mit seinen inzwischen 1040 Mitgliedern kann auf ein erfolgreiches LandFrauenjahr zurückblicken.

 

Mit insgesamt 472 Veranstaltungen mit 10.368 Teilnehmerinnen im Jahr 2015 wurde erfolgreiche LandFrauenarbeit in den 17 Ortsvereinen praktiziert. Die Frauen waren auf dem Ehinger Bauernmarkt mit Fruchtaufstrich und „Kuchen im Glas“ präsent und konnten im Februar beim KreislandFrauentag das 20-jährige Chorjubiläum des KreislandFrauenchors feiern. Viele interessante Veranstaltungen finden bei den einzelnen Ortsvereinen statt. Eine Bildungsreise ins Piemont im Juni ist mit 54 Teilnehmerinnen bereits ausgebucht. 

 

Alle zwei Jahre finden im Vorstandsgremium Wahlen statt. Heidi Nothacker wurde für weitere vier Jahre als Vorsitzende (Doppelspitze) gewählt. Christina Hänle aus Reutlingendorf hat ihr Amt als langjährige Kreisvorsitzende und zuletzt als Stellvertreterin zur Verfügung gestellt. Sie wurde von der Versammlung zur Ehrenvorsitzenden gewählt. Neue Stellvertreterin ist Anita Stöferle aus Ringingen. Im weiteren Vorstandsteam wurden für weitere vier Jahre Renate Faßnacht (Gütelhofen) Margarete Schrems-Kiefer (Heroldstatt), Anette Stiehle (Unterstadion), Doris Stoll, (Rottenacker) sowie Sylvia Kast (Hausen o.U.) gewählt.

 

Der KreislandFrauenverband Ehingen wird weiter für die Frauen auf dem Land ein interessantes Angebot an Bildungsmaßnahmen und Veranstaltungen anbieten und freut sich auch weiterhin auf viele zufriedene Teilnehmerinnen.

 

 

(Heidi Nothacker)


LandFrauen-Event der Bergemer Land-Frauen "Gut aussehen und sich besser fühlen"

LandFrauen zeigen was im Frühjahr modern ist! Innerhalb von nur wenigen Tagen waren die 250 Eintrittskarten für das Event "Gut aussehen und sich besser fühlen" am 4. März 2016 in der Bergemer Gemeindehalle ausverkauft. Frauen aller Generationen waren anwesend. Passend zum Vortrag präsentierten Frauen und Männer passende Mode. Die Models - viele aus den Reihen der LandFrauen - präsentierten Wäsche in Schwarz, Rot und Creme; Farbenfrohes in Türkis und Orange oder Aufregendes mit Spitze.

 

Auch drei junge Männer zeigten fesche Boxershorts und wurden mit heftigem Beifall auf dem Laufsteg begrüßt. In der Sommermode bestimmen Karos und Fransen den diesjährigen Sommertrend. Pastellfarbene Blusen und Jacken, helle Hosen und die Farben Mint, Grün und Blau sorgen für einen interessanten Blickfang. Zur guten Laune und spritzigen Stimmung trug auch ein Gläschen Sekt bei. Ohne Zweifel: Es war ein gelungener Abend!


KreislandFrauenverband Ehingen feiert 20-jähriges Chorjubiläum

Ganz im Mittelpunkt des KreislandFrauentages am 24.2.2016 stand das 20-jährige Chorjubiläum.

 

"Singen ist Freude, singen ist Leben" - unter diesem Motto feierten die 45 Sängerinnen mit ihrer Chorleiterin Ruth Schenk vor über 240 Gästen ihr Jubiläum. In einem gespielten Interview erzählten Manfred Nothacker, Christina Hänle und Ruth Schenk von den Anfängen des Chores.

 

Christina Hänle wollte etwas "ortsübergreifendes" machen, um die Verbindung der Frauen untereinander zu stärken. Die Idee, einen Chor zu gründen, war geboren. Die Schwierigkeit bestand nun darin, eine Chorleiterin zu finden. Dabei war ihr Manfred Nothacker, damaliger Geschäftsführer des Bauernverbandes, behilflich.

 

30 Frauen kamen gleich zu Beginn. In der Zwischenzeit sind es immer um die 45 Sängerinnen, die von Heroldstatt bis Obermarchtal und von Ringingen bis Weilersteußlingen gemeinsam singen. Nicht nur der Gesang steht im Mittelpunkt. Ausflüge, Sing- und Wellnesswochenenden, Sommer- und Wintersingstunden, Auftritte auf der Landesgartenschau oder bei Landesverbandstagen gehören genauso dazu, wie die Freundschaften, die entstanden sind, und die Frauen verbinden.

 

An diesem Nachmittag stand das von Bernhard Bitterwolf geschriebene Tangomeldley sowie Helene Fischer mit „Du bist ein Phänomen“, „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ und „Danke für die Lieder“ von Abba, auf dem Programm. Eine gut gemeisterte Herausforderung für den Chor.

 

Freuen wir uns mit dem Chor auf die nächsten 20 Jahre!


Theaterfrühstück der Heroldstatter LandFrauen

Nach Weißwürsten, Brezeln, selbst gebackenem Hefezopf und einem Gläschen Sekt war es Zeit für das Frauentheater. 370 begeisterte Frauen kamen in die Berghalle nach Heroldstatt und ließen sich die Kombination von Frühstück und Theater nicht entgehen.

 

Bei dem Theaterstück „Emmas Laden“ von Anke Vogt ging es auf der Bühne wieder recht lustig und turbulent zu. Ganz ohne Männer kam dieses Stück aus. Um den zuhausegebliebenen Männern der Theaterbesucherinnen ein Mittagessen zu garantieren, lag auf jedem Platz ein Suppentütchen; gedacht für ein schnelles Essen.

 

Das Publikum war hellauf begeistert von dem kurzweiligen Theaterspiel. Und Zeit für nette Gespräche blieb den Frauen danach auch noch. Angereist waren sie aus dem gesamten Kreisgebiet und zum Teil auch aus den benachbarten Landfrauenvereinen.

 

"Die Anmeldungen werden von mal zu mal mehr", sagt die Ortsvorsitzende Margarete Schrems-Kiefer. "Schön, dass die Veranstaltung in Heroldstatt alle zwei Jahre auf so großes Interesse stößt."


LandFrauen verkaufen Marmelade für neue Noten

Selbstgekochte Marmelade schmeckt immer am Besten. Und so raffinierte Mischungen und Kombinationen, wie sie die LandFrauen aus dem KreislandFrauenverband Ehingen hergestellt haben, sind besonders gut. Solche Variationen gibt es sonst nirgends zu kaufen. Die Früchte dazu sind aus den heimischen Gärten. Mit Sorten wie Holunder mit Apfel, Kürbis mit Birne, Sauerkirsche oder Josta, haben sich die Frauen Allerlei einfallen lassen.

 

Alle 140 Gläser wurden verkauft. Am 24.02.2016 feiert der KreislandFrauenchor Ehingen 20-jähriges Bestehen. Mit dem „Gsälzgeld“ werden Noten für neue Lieder gekauft.


LandFrauenortsverein Altheim

Der LandFrauenortsverein Altheim hat sich neu formiert. 18 Frauen kamen zur Gründungsversammlung des LandFrauen-ortsvereins Altheim ins Feuerwehrhaus. Im Dezember 2013 hat sich der Ortsverein nach 35 Jahren aufgelöst, weil die langjährigen Vorstandsmitglieder, die aus Altersgründen kürzer treten wollten, keine Nachfolgerinnen gefunden hatten.

 

Doch Altheim ohne Landfrauen, war auch keine Lösung. Zusammen mit dem Bürgermeister, der den Frauen seine volle Unterstützung zugesagt hat, wurde im November 2014 ein LandFrauenevent veranstaltet. 80 Frauen kamen und ließen sich für moderne Landfrauenarbeit begeistern. Im Frühjahr 2015 traf man sich bei Sabine Kottmann in der Backstube um unter fachmännischer Anleitung Hefegebäck für Ostern herzustellen. Bei dieser Veranstaltung wurden 32 Frauen „Schnuppermitglieder“.

 

Der Grundstein war gelegt und es wurde vereinbart, im Herbst 2015 einen neuen LandFrauenortsverein zu gründen. Mit Sabine Kottmann, Walburga Bieger, Irmgard Rommel, Michaela Traub, Elfriede Steinle und Marijana Rech wurde ein schlagkräftiges Vorstandsteam gewählt. Zeitnah möchte das Team noch für das Winterprogramm einige attraktive Veranstaltungen anbieten. Auch die Kreisvorsitzende Heidi Nothacker freute sich über die Gründung des 16. Ortsvereins im KreislandFrauenverband Ehingen.


Download
Flyer KreislandFrauenverband Ehingen
Flyer_Ehingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB