Gartenschau Bad Herrenalb

Wir sind auch dabei auf der Gartenschau in Bad Herrenalb mit der Gummistiefelaktion


Insel Madeira vom 14. bis 21.03.17

Vom 14.03.17 – 21.03.17 starteten die LandFrauen vom Kreis Tübingen zu ihrer Reise auf die ganzjährig blühende Insel Madeira.

Nach dem Flug in die Hauptstadt Funchal wo uns unsere deutschsprachige Reiseleiterin Susanna begrüßte und uns in unser 4*-Hotel brachte, ging es nach dem Frischmachen zuerst einmal zur Strandpromenade.

In den folgenden Tagen erlebten wir die Wettergegensätze, im Tal und am Stand mit sonnigem Wetter, starker Nebel und Regen auf den Passhöhen.

Am 2. Tag ging es gleich zu einer Besichtigung der berühmten Kathedrale, in die Markthalle,  in den botanischen Garten, zu einer Stickerei wo die berühmte Madeirastickerei gezeigt wurde, danach  ging es in die älteste Weinkellerei. Dort wurde uns die Herstellung des berühmten Madeiraweines gezeigt und anschließen ging es zur Verkostung.

Am 3. Tag ging es entlang der Steilküste zu einem Fischerdorf, bei dem schon Winston-Churchill begeistert war. Danach ging es zu einem Besuch einer staatlichen Versuchsstation einer Bananenplantage. Nach der Mittagspause überquerten wir den Encuneada-Pass.

Den Panoramablick der Südküste konnten wir leider durch den Nebel nicht genießen.

Der 4. Tag begann mit einer Fahrt zu einer Obstanbaugenossenschaft.

Weiter ging es mit einer Levadawanderung entlang der Bewässerungskanäle.

Am Nachmittag regnete es, diese Zeit wurde für einen Stadtbummel genutzt,

Am 5. Tag starteten wir zu einer  Korbflechter Manufaktur und die Weiterfahrt brachte uns zu den hübschen Strohbedeckten Häuschen und zu einer Zuckerrohrdestillerie.

Den 6. Tag, der Sonntag nutzen einige zu einer 3 Stündigen Fahrt auf dem Atlantik mit der nachgebauten Santa Maria de Colombo. Bei dieser Fahrt wurden wir ins 15 Jahrhundert zurückversetzt.

Am 7. Tag ging es zu etlichen Aussichtspunkten. Von der Passhöhe 1050 m, hatten wir eine phantastische Aussicht in das Nonnental. Am Nachmittag ging es zu einer Schokoladen Manufaktur mit kleinen Kostproben. Hoch über Funchal ging es zum Wallfahrtsort Monte.

Die Rückfahrt machten wir im traditionellen Korbschlitten, dem ältesten Verkehrsmittel Madeiras, Das war ein Spaß.

Am 8. Tag war leider schon wieder unsere Rückreise.

Eine herrliche Reise ging zu Ende.